06.05.2020 17:12 |

Kulturministerin krank

Coronavirus breitet sich in Putins Regierung aus

Fast hilflos muss Russlands Präsident Wladimir Putin den massiv steigenden Infektionszahlen in der Corona-Krise zuschauen. Zwar ist Russland schon seit mehr als einen Monat im Lockdown. Doch an der Virus-Front explodieren die Zahlen - am Mittwoch vermeldeten die Gesundheitsbehörden des Landes bereits den vierten Tag in Folge mehr als 10.000 Neuinfektionen. Unter diesen findet sich auch die Kulturministerin. Olga Ljubimowa ist neben Ministerpräsident Michail Mischustin und Bauminister Wladimir Jakuschew das dritte Mitglied aus der Regierungsmannschaft Putins, das erkrankt ist.

Ljubimowas Büro teilte am Mittwoch mit, dass es sich um eine „milde Form“ der Krankheit handle. Die Ministerin könne daher von zu Hause aus arbeiten. Putin selbst hält sich derzeit in seiner Moskauer Vorstadtresidenz Nowo-Ogarjowo auf, welche er als eine Art Bunker nützt. Mischustin selbst befindet sich laut Putin übrigens „auf dem Weg der Besserung“.

Höchste Zahl an Neuinfektionen in Europa
Seit Tagen registriert Russland die höchste Zahl täglicher Neuinfektionen in Europa. Im internationalen Vergleich steht Russland nun an sechster Stelle bei der Zahl der Corona-Fälle. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Fälle ist auf knapp 166.000 gestiegen, mehr als 1500 Menschen starben bisher. Die russischen Behörden planen dennoch eine schrittweise Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen je nach Region ab dem 12. Mai.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.