17.04.2020 10:13 |

„Sehr gemein“

Kate: Nach Home-Schooling-Lüge schlechtes Gewissen

William und Kate haben ihren Kindern in den Osterferien vorgeschwindelt, dass noch Schule sei und sie weiterhin Hausübungen machen lassen.

Vermutlich haben viele Eltern aus Sorge um die schulische Zukunft ihrer Kinder auch so gehandelt, eingestehen würden es die meisten aber nicht. Statt die Osterferien zu genießen, mussten ihre Kinder weiter für die Schule üben, da sie sowieso durch die lange Schulschließung viel Stoff versäumen und im nächsten Jahr möglicherweise Lücken haben.

„Fühle mich sehr gemein“
Herzogin Kate hat jetzt zugegeben, dass sie es so gemacht hat und deshalb doch ein wenig ein schlechtes Gewissen ihren Kindern gegenüber hat. Im Gespräch mit der BBC gestand sie: „Verraten Sie es nicht den Kindern, aber wir haben während der Ferien weitergemacht. Ich fühle mich sehr gemein.“ Eigentlich hätten die Kinder in Großbritannien zwei Wochen Ferien gehabt.

Prinz William und Herzogin Kate erleben die Belastungen des Heimunterrichts offenbar unterschiedlich. Während der Prinz in dem Gespräch erklärte, es wäre „spaßig“, erklärte die Herzogin, es sei eine „Herausforderung“. „Die Kinder haben so viel Ausdauer. Ganz ehrlich, ich weiß nicht, warum.“ Am Ende des Tages hätte man unglaublich viele Dinge gemacht. „So etwas wie ein Zelt aufbauen, das Zelt wieder abbauen. Kochen, backen. So kommt man ans Ende des Tages.“

Zwei schulpflichtige Kinder
Prinz William und Herzogin Kate haben mit dem sechsjährigen Prinz George und Prinzessin Charlotte, die am 2. Mai fünf Jahre alt wird, zwei schulpflichtige Kinder. Der Jüngste, Prinz Louis, muss mit seinen bald zwei Jahren noch nichts lernen, aber beschäftigt werden, wenn seine größeren Geschwister über den Büchern sitzen. Er feiert am 23. April Geburtstag.

Videotelefonate mit der Queen
Prinz William, der Sohn des britischen Thronfolgers Prinz Charles, hat sich mit seiner Familie aufgrund der Coronavirus-Krise auf dem Landsitz Anmer Hall isoliert. Mit den restlichen Familienmitgliedern, wie seinem Vater, der an Corona erkrankt war, der Queen und Prinz Philip halten William und Kate mit Videotelefonaten Kontakt.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.