13.04.2020 09:50 |

4637 Babys

Wegen Corona-Krise: Hausgeburten sind jetzt „in“!

Kinder sind der Sonnenschein im Leben. In Kärnten kamen 2019 exakt 4637 Babys zur Welt. Die Tendenz, daheim zu entbinden, steigt!

Nur 170 der 4637 Geburten in Kärnten waren zuletzt Hausgeburten. Die Zahl wird sich wegen Corona vervielfachen. Schwangere Frauen haben wegen der Ansteckungsgefahr Bedenken, sich ins Krankenhaus zu legen. Schwangerschaftskurse sind derzeit abgesagt. Zwischendurch war es den Vätern sogar verboten, bei der Geburt im Kreißsaal dabei zu sein. In Klagenfurt und Villach ist es nun wieder möglich. Ein Besuch des Babys und der Mama danach ist aber nicht erlaubt. „Wir arbeiten jetzt unter veränderten Bedingungen, die Hygienevorschriften wurden verschärft“, sagt Christina Kulle, Landesgeschäftsstellenleiterin von 172 Hebammen in Kärnten. „Vor der Geburt setzen wir vermehrt auf Online und Telemedizin.“

„Daheim ist alles entspannter“
30 Hebammen sind nur für Hausgeburten verantwortlich. „Daheim ist alles entspannter, die Familie ist da, du fühlst dich instinktiv wohler“, sagt Hebamme Iris Tschische. Wenn es medizinisch vertretbar ist, rät sie daher, daheim zu entbinden.

Christina Kulle meint: „Eine Frau macht jetzt im Normalfall die Geburt im Spital und nützt danach die Betreuung der Hebamme zu Hause.“ Das empfehlen auch die Spitalsärzte. Ein neues Leben beginnt, trotz Corona ein unbeschreibliches Erlebnis.

Christian Tragner, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.