23.03.2020 19:52 |

Keine Ausnahme mehr

Tschechien schließt Grenzen auch für Berufspendler

Tschechien schließt seine Grenzen nun auch für tägliche Berufspendler, die in die Nachbarstaaten zur Arbeit fahren. Sie könnten entweder zu Hause bleiben oder sich für mehrere Wochen eine Unterkunft im jeweiligen Land suchen, sagte der tschechische Innenminister Jan Hamacek am Montag in Prag.

Sollten sich die Arbeitnehmer eine Unterkunft im Ausland suchen, müssten sie sich nach ihrer Rückkehr nach Tschechien zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben.

Zigtausende Tschechen von Maßnahme betroffen
Nach Schätzungen sind mehr als 12.000 tschechische Grenzgänger in Österreich beschäftigt, rund 37.000 in Deutschland, vor allem im Gesundheitswesen und in der derzeit ohnehin besonders stark von der Corona-Krise betroffenen Gastronomie.

Regierung verlängert Notmaßnahmen bis 1. April
Noch am Sonntag hatte die Regierung versichert, Ausnahmen für Grenzpendler zu machen. Außerdem verlängerte die Regierung in Prag die übrigen Notmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus bis zum 1. April. Es gilt ein Ein- und Ausreisestopp. Die Bewegungsfreiheit der Menschen ist drastisch eingeschränkt. Schulen, Restaurants und für die Grundversorgung nicht notwendige Geschäfte sind geschlossen.

Eine neue Maßnahme ist, dass Unternehmen, wie auch in Österreich, Kurzarbeit anordnen dürfen. In Tschechien gab es am Montag nach Angaben des Gesundheitsministeriums 1165 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).