19.03.2020 16:42 |

Trotz Feuerpause

Türkischer Soldat im syrischen Idlib getötet

Ein türkischer Soldat ist in der syrischen Rebellenprovinz Idlib getötet worden. Weitere Details teilte das Büro des Gouverneurs in der türkischen Provinz Sivas zunächst nicht mit.

Die Türkei, die bestimmte Rebellengruppen unterstützt, hat vor kurzem mit Russland eine Feuerpause vereinbart. Russland ist mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad verbündet, der vor Monaten gegen Idlib eine Offensive gestartet hat. Die Türkei hat mit Vergeltungsschlägen gedroht, sollte die Waffenruhe nicht eingehalten werden.

Anfang März hatten sich der russische Präsident Putin und Erdogan auf eine Waffenruhe geeinigt. Außerdem sollte ein Sicherheitskorridor entlang der wichtigen Verbindungsstraße M4 eingerichtet werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).