19.03.2020 14:07 |

krone.tv-Interview

Faßmann: „Zentralmatura frühestens Mitte Mai“

Im krone.tv-Gespräch mit Moderatorin Katia Wagner stellt Bildungsminister Heinz Faßmann klar, dass die Zentralmatura „definitiv nicht“ vor Mitte Mai stattfinden werde. Ein genaues Datum müsse aber erst festgelegt werden.

Der neue Maturatermin müsse dann auch mit den Zulassungsprüfungen für Studiengänge an Universitäten und Hochschulen akkordiert werden. Zwischen Matura und den Zulassungsprüfungen brauche es „ein bisschen Puffer“.

Schulöffnung ungewiss
Wann die Schulen wieder zum Normalbetrieb übergehen werden können, könne der Bildungsminister nicht sagen. Mitte nächster Woche wolle man die gesetzten Maßnahmen evaluieren und anschließend überlegen, wann „man wieder zur Normalität zurückkehren“ kann.

Mit E-Learning zufrieden
Mit dem Umstieg auf E-Learning ist Fassmann zufrieden. Er hat zwar „Angst gehabt, ob das funktionieren würde“, ist aber nun „überrascht“ davon, wie gut der Austausch zwischen Lehrern und Schülern funktioniert. Auch die Betreuung jener Schüler, die noch in den Schulen in Betreuung sind, laufe laut Minister reibungslos.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.