03.03.2020 20:43 |

Kandidat „verdrahtet“

Betrugsversuch mit Handy bei Führerscheinprüfung

Regelrecht „verdrahtet“ mit einem Handy wollte ein Syrer am Dienstag in Zell am See im Salzburger Pinzgau bei der theorethischen Führerscheinprüfung schummeln. Doch eine Aufsichtsperson beobachtete den Betrugsversuch. Der junge Mann wird angezeigt.

Der 33-Jährige hatte sich unter dem Hemd ein Smartphone an die Brust geklebt, wobei er die Kamera so manipuliert hatte, dass sie wie ein Hemdknopf aussah. Mit dieser Kamera übertrug er die Prüfungsfragen an zwei Komplizen, die in einem Auto vor der Fahrschule saßen.

Komplizen suchten Antworten
Dort suchten die beiden in den Unterlagen die richtigen Antworten. Diese gaben sie dem Prüfling per Handy durch, der über ein zweites Mobiltelefon in seiner Hosentasche und einem Headset die Antworten empfangen konnte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.