Was für ein Pech!

Polen-Profi tritt sich selbst in Kopf: Nasenbruch

Das nennt man wohl Arbeitsunfall. Kuriose Szene in der polnischen Meisterschaft: Bei der Partie Arka Gdynia - LKS Lodz (1:1) muss Maciej Dabrowski, der Verteidiger der Gäste bereits nach 6 Minuten ausgewechselt werden. Der 32-Jährige wollte in einer brenzligen Situation retten und verpasste sich dabei selbst einen Tritt in die Nase. Diese begann zu bluten und Dabrowski konnte nicht mehr weitermachen. Im Spital wurde Dabrowski dann ein Nasenbruch diagnostiziert. 

LSK Lodz braucht den Verteidiger schnell wieder zurück. Die Mannschaft belegt den 18. und letzten Rang in der polnischen Extraklasa mit bereits sechs Punkte Rückstand auf den Zweitletzten Korona Kielce, Gegner Gdynia steht mit einem Polster von acht Punkten auf Rang 16.

Der Einsatz von Dabrowski ist damit in den nächsten Runden mehr als fraglich. Wahrscheinlich wird der Verteidiger mit einer Maske im nächsten Spiel auflaufen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten