19.07.2010 08:34 |

Videos und Bilder

Life Ball 2010: Party trotz Spielverderber Regen

Eine ganze Stunde ist die Eröffnung des 18. Wiener Life Balls wegen der drohenden Unwetter nach vor verlegt worden - geholfen hat es nichts. Gerade als Stargast Whoopi Goldberg im Zuge der Performance einer riesigen Erdkugel entstieg, öffnete der Himmel seine Schleusen. Viele Besucher zogen rasch vom Rathausplatz ab, der schließlich geräumt werden musste. Trotz des Abbruchs der Eröffnungsshow ist der "Ball des Lebens" das größte Spektakel in der Geschichte der Veranstaltung - sind doch so viele Stars wie noch nie nach Wien gekommen. Und auch das feiernde Partyvolk ließ sich die Stimmung vom Wetter nicht vermiesen.

Mit der Vorverlegung des Beginns auf 21 Uhr hofften die Life-Ball-Verantwortlichen, dem Wetter ein Schnippchen zu schlagen. Allein - geholfen hat es nichts. Stargast Whoopi Goldberg entstieg gegen 21.30 Uhr einer riesigen Erdkugel - und just zu diesem Moment öffnete der Himmel seine Schleusen. Die meisten Gäste flüchteten umgehend ins Rathaus oder in das gegenüberliegende Café Landtmann. Nur wenige harrten unter Schirmen aus.

Die Darbietungen gingen trotz der Niederschläge - wie mehrmals in den Jahren davor - vorerst weiter. Doch schließlich musste der Rathausplatz aus Sicherheitsgründen geräumt, die Show kurz vor der Verleihung des "Life Ball Crystal of Hope" abgebrochen werden. "Die Blitze wären fatal bei der vielen Technik", sagte Life-Ball-Pressesprecherin Doris Pommerening. Die Sicherheit der Gäste habe oberste Priorität.

"Crystal of Hope" im Burgtheater überreicht
Der Einzug der Auszeichnung hätte von Schauspielerin Elizabeth Hurley und David Furnish, dem Kurator der Elton John AIDS Foundation, angeführt werden sollen. Stattdessen wurde der "Crystal of Hope" nach 23 Uhr im Burgtheater von Belinda Stronach und Nastassja Kinski an den Odessa Charity Fund Way Home - ein Projekt der Elton John Aids Foundation - überreicht. Musikalisch begleitet wurde der Akt vom Stargeiger David Garrett mit einer Neuinterpretation aus Glucks Oper "Orpheus und Eurydike".

Seit 2005 zeichnet die Organisation hinter dem Life Ball, Aids Life, jährlich eine Organisation für herausragende Projekte im Kampf gegen HIV/Aids aus. Der Award ehrt jeweils einen Groundworker und ist mit 100.000 Euro dotiert. Heuer wurde er erstmals von der Belinda Stronach Foundation gestiftet.

Fashion Show ins Wasser gefallen
Die Fashion Show, traditionell der Höhepunkt der Life-Ball-Eröffnung, fiel heuer ins Wasser. Zahlreiche Models und Prominente - darunter die beiden letzten Gewinnerinnen der Heidi-Klum-Modelshow "Germany's Next Topmodel", Sara Nuru und die Österreicherin Alisar Ailabouni, sowie Liliana Matthäus, ihres Zeichens Ehefrau von Ex-Fußballer "Loddar" - hätten Kreationen von Kenneth Cole, Calvin Klein und Diane Fürstenberg zeigen sollen.

Bürgermeister Häupl und "Wowi" eröffneten planmäßig
Die eigentliche Eröffnung des Life Balls durch Bürgermeister Michael Häupl und seinem Berliner Amtskollegen Klaus Wowereit konnte noch wie geplant stattfinden. Danach zogen 50 hell- und 50 dunkelhäutige Debütanten über den Rathauspark ein und tanzten eine Choreographie von Thomas Schäfer-Elmayer. Anstatt "Alles Walzer" hieß es aber "Alles Leben". Nach dem Auftritt von Whoopi Goldberg gab es noch Ludwig van Beethoven: Die Life-Ball-Bühne wurde von 80 Kindern aus aller Welt übernommen, die gemeinsam in den jeweils typischen folkloristischen Landesinstrumenten die "Ode an die Freude" spielten.

Life Ball mit blauem Auge davon gekommen
Sofort nach Räumung des Platzes wurde mit den Abbauarbeiten begonnen. Auf den Displays vor dem Rathaus wurde auf die Situation hingewiesen und aufgefordert, den Platz zu verlassen. Trotz allem hätte es schlimmer kommen können: Der Life Ball ist nach der Unwetterwarnung vom Samstagnachmittag mit einem blauen Auge davongekommen.

Partyvolk ließ sich Stimmung nicht vermiesen
Das Partyvolk hat sich die ausgelassene Stimmung vom Regen und dem folgenden Abbruch der Eröffnungsshow am Rathausplatz aber nicht vermiesen lassen. Das eine oder andere Make-up war zwar etwas zerronnen, aber die bunten Gäste konnten sich in den Räumlichkeiten des Rathauses trocknen.

Die Enttäuschung über den Abbruch ließ sich jedoch nicht unter der Schminke verstecken. "Wir finden den Abbruch schade für Gery Keszler, er hat sich soviel Mühe gegeben und dann kommt der Regen", so einer der Ball-Tiger. Gäste zeigten für die Maßnahme aber Verständnis: "Wenn es zur Sicherheit aller ist, dann ist das schon in Ordnung." Zwei Waldfeen meinten: "Wir haben zumindest eine halbe Stunde im Regen ausgehalten, dann haben wir uns aber auch ins Trockene verzogen."

Ex-US-Präsident Bill Clinton verließ kurz nach dem Abbruch das Fest. Ursprünglich sollte Clinton den Ball kurz nach der Eröffnung verlassen. Im Rathaus ging das Showprogramm etwas früher los, im Burgtheater der Red Ribbon Cotillion mit seinen Stargästen wie geplant weiter.

Gockel Lugner stapfte seinem "Katzi" hinterher
Natürlich fehlten auch Richard Lugner und sein "Katzi" am Life Ball nicht: Der Baumeister stapfte tapfer als Gockel verkleidet schwitzend durch die Gänge des Rathauses, seiner Anastasia hinterher. Denn diese machte auch am Ball, was sie am besten kann: dem Baumeister davonlaufen. Lugner blieb erneut nichts anderes übrig, als seiner inzwischen erschreckend dünnen Flamme hinterherzulaufen: "Sonst finde ich sie ja nie wieder da am Ball", meinte er nur knapp und verschwand.

Life Ball wird immer mehr zu edlem Sommerball
Die Kostüme zum Thema Erde in diesem Jahr waren fantasievoll, jedoch erschienen die Gäste gediegener. Neben Waldelfen, Efeukobolden und Blütenprinzessinnen kamen auch viele in Anzug bzw. Smoking und langen Ballkleidern. Der Life Ball scheint sich zu einem edlen Sommerball zu entwickeln, wie Keszler es am Vormittag in einer Pressekonferenz bereits angekündigt hatte.

Vielleicht lag es daran, dass der Event in diesem Jahr nicht nur im Rathaus, sondern auch im Burgtheater mit dem Red Ribbon Cotillion und mit der amfAR Gala im Parlament stattfand. Für beide Locations gab es einen "seriösen" Dresscode - nämlich Abendkleidung.

Promis erreichten roten Teppich trocken
Beim Eintreffen der Promis am Roten Teppich war es noch trocken gewesen. Vorfreude versprühte Alisar: "Der Life Ball ist etwas so Großes und wir dürfen da mitgehen", sagte sie. Die Oberösterreicherin, Gewinnerin der letzten "Germany’s Next Topmodel"-Staffel, sollte an der Seite von internationalen Kollegen Mode präsentieren. Doch die Fashion Show ist bekanntlich ins Wasser gefallen.

"Sehr aufgeregt" war Rebecca Romijn-Stamos. Ihr Begleiter, Ehemann Jerry O'Connell, meinte bei seiner Ankunft: "Es ist noch viel fantastischer, als ich mir das vorgestellt habe." Er selber war im konservativen Anzug gekommen. Von Gästen wurde ihm angedroht, die Kleider vom Leib zu reißen.

"Ich mag es lieber, wenn sich die Leute auftakeln, um gemeinsam eine Botschaft zu verbreiten, als wenn man sich nur so herrichtet." Das sagte die Burlesque-Tänzerin Dita von Teese auf den Vergleich zwischen dem Opernball, den sie als Richard Lugners Gast besucht hat, und dem Life Ball angesprochen.

Uwe Kröger tauchte als Bauer in Lederhosen auf. "Das ist erdig und passt zu Österreich." "Egal ob wasserdicht oder nicht, ich bin eh schon so durchgeschwitzt, aber nicht aus Zucker." Eva Glawischnig, braun und "erdig" geschminkt, von den Grünen betonte der Wichtigkeit der Aidskonferenz. "Dass Erde so wichtig ist, sieht man an Öl-Katastrophe."

amfAR-Gala der Beginn des Veranstaltungsreigens
Die erste Veranstaltung des Abends begann bereits um 18 Uhr. Die Vorverlegung der Eröffnung des Life Balls hat auch den Ablauf der exklusiven amfAR-Gala im Parlament gehörig ins Trudeln gebracht. Das Programm musste in einer Stunde weniger abgespult werden - für die Nachspeise war nicht mehr genügend Zeit. Bei der Versteigerung von exklusiven Objekten zugunsten des Aids-Hilfe-Projekts "Treat Asia" konnte sich der ehemalige US-Präsident Bill Clinton - begleitet von einem wahren Heer von Sicherheitsleuten - einen Life-Ball-Teppich um schlappe 25.000 Euro unter den Nagel reißen.

Organisator Gery Keszler war dennoch gerührt. "Das ist der schönste Tag meines Lebens", sagte er unter Tränen. Zuspruch gab es flott von Bundespräsident Heinz Fischer, der ihm väterlich die Hand auf die Schulter legte. Unter den Gästen waren unter anderen die norwegische Prinzessin Mette-Marit, Bürgermeister Michael Häupl mit seinem Berliner Amtskollegen Klaus Wowereit, Ex-Tennis-Star Boris Becker samt Frau Lilly und Diane von Fürstenberg. Whoopi Goldberg schaute nur kurz vorbei. Medien waren bei diesell, Peter Tomschi und Zwefo im Einsatz. Weitere Bilder: APA/Helmut Fohringer und Herbert Pfarrhofer


Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.