26.02.2020 10:05 |

Mutter war in Küche

Mädchen (2) nach Fenstersturz „kritisch-stabil“

Nähere Details zum Fenstersturz eines zwei Jahre alten Mädchens in Wien-Ottakring hat die Polizei am Mittwoch bekannt gegeben. So hatte sich die 26-jährige Mutter des Kindes zum Unfallzeitpunkt in der Küche befunden, die Kleine war offenbar alleine im Zimmer, als sie von einem Sofa auf das Fensterbrett kletterte und in die Tiefe stürzte. Die Kindsmutter wird angezeigt.

Wie Polizeisprecher Harald Sörös am Mittwoch berichtete, war neben der 26-jährigen Mutter und der zweijährigen Tochter ein 16 Jahre alter Jugendlicher in der Wohnung, allerdings hielt sich dieser ebenfalls in einem anderen Zimmer auf und beschäftigte sich mit einem weiteren Kleinkind, als der Fenstersturz geschah. Das 25 Monate alte Mädchen stürzte aus dem zweiten Stock in die Tiefe und erlitt schwere Verletzungen.

Ein sieben Jahre altes Kind bemerkte die am Boden liegende Zweijährige und rief seine Mutter zur Hilfe. Die Frau setzte die Rettungskette in Gang. Mehrere Teams der Berufsrettung Wien kümmerten sich um das schwer verletzte Mädchen, per Hubschrauber wurde das Kind nach der Erstversorgung ins Krankenhaus geflogen.

Zahlreiche Schaulustige mussten abgeschirmt werden
Die Polizisten hatten vor Ort reichlich zu tun. Neben der Absicherung des Einsatzortes seien sie damit beschäftigt gewesen, den Unfallort „auch vor den Blicken der zahlreichen Schaulustigen abzuschirmen“, so Sörös weiter.

Der Gesundheitszustand des kleinen Mädchens ist „kritisch-stabil“, wie es am Mittwochvormittag seitens des Wiener Krankenanstaltenverbunds hieß. Das Kind befinde sich nach wie vor in künstlichem Tiefschlaf. Die 26 Jahre alte Mutter wird laut Polizei wegen Quälens oder Vernachlässigens unmündiger, jüngerer und wehrloser Personen angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.