Afghane trickste

Mit gefälschtem Ausweis zur Integrationsprüfung

Für einen afghanischen Asylwerber (37) aus Linz ist die „Integrationsprüfung Deutsch“ eine solche Hürde, dass er nach zwei gescheiterten Anläufen beim dritten Versuch ein „Double“ mit gefälschtem Ausweis zu einem Vöcklabruck er Sprachinstitut schickte. Doch der Schwindel flog auf, ebenso ein 2. Versuch.

Der afghanische Asylwerber wollte in einem Sprachinstitut in Vöcklabruck die „Integrationsprüfung Deutsch“ ablegen. Weil er sie bereits zweimal nicht geschafft hatte, bat der 37-Jährige einen Landsmann um Hilfe, der wiederum einen Dritten als „Doppelgänger“ engagierte, dafür die Aufenthaltsberechtigungskarte fälschte und mit einem neuen, passendem Foto versah.

Mitarbeiter schöpften Verdacht
Das „Double“, das gut unsere Sprache beherrscht, kam aber nicht dazu, die Prüfung abzulegen. Denn die Mitarbeiterinnen in dem Institut schöpften Verdacht und sagten, dass er einen zusätzlichen Lichtbildausweis bringen müsse. Daraufhin probierte es der „getürkte Afghane“ ein paar Stunden später in einem Linzer Sprachinstitut, das aber bereits vorgewarnt war.

„Sprachinstitute sind zertifiziert“
Josef Gruber, Leiter der Abteilung Staatsbürgerschaft beim Land OÖ: „Die Sprachinstitute wie WIFI und BFI sind zertifiziert und schon sehr erfahren, passen sehr gut auf. Die Anzahl solcher Versuche tendiert gegen null, auch, weil es kaum jemals klappt.“

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.