12.07.2010 14:08 |

Verbrecher getötet

Mann nahm in der Slowakei Polizisten als Geiseln

Ein bewaffneter Schwerverbrecher hat in der Slowakei zwei Polizisten in ihrem Streifenwagen entführt. Nach einer stundenlangen nächtlichen Irrfahrt wurde der Mann dann Montag früh bei einer Befreiungsaktion von einem Spezialkommando erschossen. Die beiden Beamten blieben unverletzt.

Wie örtliche Medien unter Berufung auf Augenzeugen und inoffizielle Polizeiquellen berichteten, hatte das Drama am späten Sonntagabend im Dorf Kralova nad Vahom im Bezirk Sala östlich von Bratislava begonnen.

Ein Polizist und eine Polizistin hatten bei einer Routinekontrolle ein Auto mit zwei Männern angehalten. Als sie feststellten, dass es sich beim Fahrer um einen gesuchten Schwerverbrecher handelte, raste dieser davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf.

Polizisten mit Waffe in Streifenwagen gezwungen
Der Flüchtende krachte mit seinem Wagen schließlich gegen einen Pfeiler am Straßenrand. Sein Beifahrer wurde festgenommen, der Schwerverbrecher flüchtete zu Fuß und verschanzte sich in einem nahe gelegenen Haus. Als die beiden Polizisten ihn dort festnehmen wollten, bedrohte der Mann sie mit einer Schusswaffe und zwang sie zum Einsteigen in den Streifenwagen.

Mit den Beamten als Geiseln sei er die ganze Nacht offenbar ohne klares Ziel durch mehrere Bezirke gefahren, hieß es weiter. Erst in der Früh konnten die Geiseln in der Kleinstadt Surany von einer Spezialeinheit der Polizei befreit werden. Der Entführer kam bei dem Schusswechsel ums Leben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).