08.07.2010 17:05 |

Ö-Rundfahrt

Nuyens gewinnt 5. Etappe ++ Ricco weiter in Gelb

Der Belgier Nick Nuyens hat sich am Donnerstag den Sieg auf der 5. Etappe der Österreich-Rundfahrt geholt. Der Rad-Profi vom Team Rabobank setzte sich am kurzen aber steilen Schlussanstieg zur Burg Deutschlandsberg knapp vor dem Italiener Giovanni Visconti und dem Russen Egor Silin durch. Stefan Denifl (Cervelo) wurde als bester Österreicher mit 20 Sekunden Rückstand auf Nuyens Neunter.

Der in der Gesamtwertung weiter souverän voran liegende Italiener Riccardo Ricco radelte auf dem 150 km langen Abschnitt von Bleiburg ins steirische Hügelland unmittelbar hinter seinem Verfolger Emanuele Sella als Siebenter über die Ziellinie.

Auf der Etappe ohne schwere Bergprüfungen hatte sich nach 50 Kilometern eine zwölfköpfige Spitzengruppe, der kein Österreicher angehörte, davongemacht. Die Ausreißer um den späteren Sieger Nuyens und den italienischen Meister Visconti hielten bis zur Bergwertung Hebalm (1.430 m) rund zwei Minuten Vorsprung. In der Abfahrt weiter Richtung Zielort schmolz der Vorsprung zwar rapide, dennoch retteten die Flüchtigen eine halbe Minute Vorsprung in den schweren Schlusskilometer.

Ausreißer retten Mini-Vorsprung ins Ziel
Einige der Ausreißer schafften es schließlich 17 Sekunden vor Ricco und den anderen Sieganwärtern ins Ziel. Nuyens meinte, er habe sich diese Etappe wegen des schweren Schlussanstieges für eine Attacke herausgepickt. "Das war heute ziemlich hart. Ich bin gut in Form und wusste, dass ich einen steilen Kilometer durchhalten kann", sagte der 30-jährige Belgier, dessen größter Erfolg ein zweiter Platz bei der Flandern-Rundfahrt 2008 ist.

Ricco verteidigte Gesamtführung souverän
Der Denifl-Rennstall Cervelo hatte das Feld in die steile Schlussrampe geführt, Ricco und die anderen Topleute hielten aber bergauf erfolgreich dagegen. Der weiter fast zwei Minuten vor seinem Landsmann Emanuele Sella und dem Spanier Sergio Pardilla führende ehemalige Dopingsünder Ricco erwies sich im Etappenfinale einmal mehr als unantastbar. "Ich hätte mir gewünscht, dass die Fluchtgruppe durchkommt", meinte Ricco, der sich aber auch so souverän behauptete. "Wir haben das Rennen kontrolliert. Der Etappensieg war heute nicht so wichtig", meinte der Italiener.

Tiroler Denifl Gesamt-Neunter
Denifl probierte am Schlussanstieg zwar alles, der erhoffte Sieg blieb aber ein Wunschtraum. "Das Timing am Ende hat gut gepasst, ich habe alles gegeben", sagte der Tiroler, der sich im Gesamtklassement um einen Rang auf Platz neun verbesserte. Am Freitag müssen die Fahrer den mit 231,8 km längsten Abschnitt absolvieren, es geht von Deutschlandsberg aus über den Wechsel nach Laxenburg. Die Favoriten werden sich dabei ihre Kräfte für das entscheidende Zeitfahren am Samstag aufsparen.

Ergebnis der 5. Etappe (Bleiburg – Deutschlandsberg):
1. Nick Nuyens (BEL) Rabobank 3:37:37 Stunden
2. Giovanni Visconti (ITA) ISD Neri  gleiche Zeit
3. Egor Silin (RUS) Katjuscha  +0:04
4. Christopher Froome (GBR) Sky  +0:12
5. David Gutierrez (ESP) Footon-Servetto +0:15
6. Emanuele Sella (ITA) Carmiooro  +0:17
7. Riccardo Ricco (ITA) Ceramica-Flaminia  +0:17
8. Sergio Pardilla (ESP) Carmiooro  +0:17
9. Stefan Denifl (AUT) Cervelo  +0:20
10. Markus Fothen (GER) Milram  +0:22
Weiter:
18. Matthias Brändle (AUT) Footon-Servetto  +0:31
19. Harald Totschnig (AUT) Team Tyrol  +0:34

Stand in der Gesamtwertung:
1. Riccardo Ricco (ITA) Ceramica-Flaminia  18:45:58 Stunden
2. Emanuele Sella (ITA) Carmiooro  + 1:44 Minuten
3. Sergio Pardilla (ESP) Carmiooro  +1:44
4. Morris Possoni (ITA) Sky  +4:13
5. Tiago Machado (POR) RadioShack  +4:32
6. Artem Owetschkin (RUS) Katjuscha  +4:48
7. Wladimir Gusew (RUS) Katjuscha  +5:33
8. John Lee Augustyn (RSA) Sky  +5:46
9. Stefan Denifl (AUT) Cervelo  +5:50
10. Ruslan Pidgornij (UKR) ISD  +5:56
Weiter:
16. Matthias Brändle (AUT) Footon-Servetto  +7:20
18. Harald Totschnig (AUT) Team Tyrol  +8:55

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten