28.01.2020 13:48 |

Zweitägige Klausur

Türkis-Grün tüftelt an Details zur Steuerreform

Die türkis-grüne Bundesregierung geht erstmals in Klausur. Am Mittwoch und am Donnerstag will sie ihre Steuerreformpläne konkretisieren. Getagt wird in Krems an der Donau in Niederösterreich.

Was bereits unter Türkis-Blau begonnen wurde, soll unter Türkis-Grün finalisiert werden: die Steuerreform. Wie diese konkret aussehen soll, daran wird die türkis-grüne Bundesregierung ab Mittwoch bei ihrer ersten Klausur tüfteln. Zwei Tage soll sie dauern.

Neugestaltungen
Zur Steuerreform bislang bekannt ist, dass im kommenden Jahr der Eingangssteuersatz für Einkommen und Löhne von 25 auf 20 Prozent sinken soll. Ebenfalls vorgesehen sind erste Ökologisierungsschritte: die Neugestaltung der Flugticketabgabe sowie klimafreundlichere Neufassungen des Pendlerpauschales und der Lkw-Maut.

Außerdem will die Regierung den zweiten und dritten Tarif der Lohn- und Einkommenssteuer senken - und zwar von 35 auf 30 und von 42 auf 40 Prozent. Auch die Senkung der Körperschaftssteuer auf Unternehmensgewinne von 25 auf 20 Prozent ist vorgesehen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol