17.01.2020 12:30 |

Causa Notschlafstelle

Politische Diskussion nach brutaler Prügelattacke

Ein Klient der Mentlvilla Innsbruck, Notschlafstelle bzw. Tageszentrum, hat - wie berichtet - einem Tiroler einen Faustschlag ins Gesicht verpasst. Eine Attacke, die weiterhin für politische Diskussionen sorgt. Die FPÖ fordert eine temporäre Schließung, die ÖVP nimmt die Sozialeinrichtung in Schutz und Gerechtes Innsbruck übt massive Kritik an der Stadtregierung.

„Unglaublich, untragbar, unzumutbar!“ Mit diesen Worten reagiert FPÖ-Stadträtin Andrea Dengg auf die Gewaltattacke beim Komfüdro - Kommunikationszentrum für Drogenabhängige der Caritas in der Mentlgasse. „Ich fordere eine sofortige temporäre Schließung der Einrichtung, bis eine Lösung zwecks Ausweichquartier gefunden wird.“ Außerdem sollte BM Georg Willi einen 24-Stunden-Einsatz der MÜG rund um das Kommunikationszentrum veranlassen.

„Intensive Bestreifung wurde veranlasst“
Den Konter gab es von ÖVP-Vizebürgermeister Franz X. Gruber: „Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse wurde eine intensive Bestreifung durch die Mobile Überwachungsgruppe natürlich schon längst veranlasst. Sie überwacht auch die konsequente Einhaltung des Alk-Verbotes, denn auch Drogenkranke müssen sich an Regeln halten“, sagt ÖVP-Vizebürgermeister Franz X. Gruber.

„Wir benötigen eine zweite Einrichtung“
Doch das Tageszentrum plötzlich zu sperren sei vollkommen unverantwortlich und würde das Problem nicht lösen, sondern nur noch verschärfen. „Die unbetreuten Drogenkranken würden dann nur in andere Stadtteile ausweichen. Wegen der hohen Anzahl der Klienten vor Ort benötigen wir eine zweite Einrichtung“, erklärt Gruber.

„Das ist völlig inakzeptabel“
Von einer „politischen und menschlichen Bankrotterklärung der Innsbrucker Stadtregierung“ spricht hingegen GR Gerhard Depaoli. „Es ist völlig inakzeptabel, dass die Regierungsmitglieder schweigend und tatenlos zusehen, wie Anrainer des Tageszentrums von Drogenabhängigen vor der eigenen Haustüre verprügelt werden. Oberste Priorität muss jetzt die Wiederherstellung der Sicherheit sein“, erklärt Depaoli. Das Tageszentrum müsse rasch in Container am West- bzw. Frachtenbahnhof verlegt werden. 

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
1° / 7°
Schneeregen
-1° / 6°
leichter Schneefall
-1° / 3°
starker Schneefall
-1° / 6°
leichter Schneefall
0° / 7°
leichter Schneefall

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.