13.01.2020 05:50 |

200 Euro in Krippe

Ein „Gruß von oben“ für oststeirische Florianis

Die Freiwillige Feuerwehr Untergrossau ist dafür bekannt, dass sie ein engagiertes, tolles Team hat - aber auch für die aufwändige und schöne Krippe vor dem Feuerwehrhaus. Kürzlich sah ein Mitglied, wie sich jemand daran zu „schaffen“ machte. Doch der Unbekannte hinterlegte Geld - mit einem „Gruß von oben“.

Der Feuerwehrmann stellte den Unbekannten zur Rede, was er an der Krippe machen würde. Dieser antwortete: „Weil ihr die Weihnachtskrippe mit so viel Liebe gestaltet habt, habe ich euch etwas hinterlassen, das euch Freude machen wird!“ Dann flitzte er mit seinem schwarzen BMW davon.

Der Feuerwehrmann schaute nach, ob irgendwas beschädigt wäre. Und staunte nicht schlecht, dass stattdessen 200 Euro in der Krippe lagen - mit einem Zettel: „Liebe Grüße von oben“.

Das Team, das nur eine vage Beschreibung des großzügigen Spenders hat, will sich jetzt öffentlich bei ihm bedanken. Neben dem Geld ist vor allem die Geste der Wertschätzung top! Und übrigens: Die Krippe ist noch zu sehen.

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Sonntag, 26. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.