10.01.2020 08:00 |

Doch keine Fälschung

Freisprüche für elf Schüler und zwei Lehrer

Die „Krone“ berichtete: Ein Machtkampf unter den Pädagogen der HAK 2 Salzburg hat zu einer Anklage gegen elf frühere Schüler und zwei Lehrer geführt. Beweismittelfälschung lautete der Vorwurf. Es ging um eine vermeintlich gefälschte Unterschriftsliste, die – wie sich herausstellte – doch echt ist. Freisprüche für alle.

Von einer Intrige unter Lehrern hatte Verteidiger Kurt Jelinek gesprochen. Nicht von ungefähr, denn am zweiten Verhandlungstag des Prozesses gegen elf frühere Schüler und zwei Lehrer der HAK 2 Salzburg sind am Salzburger Bezirksgericht Freisprüche erfolgt.

Vermeintlich gefälschte Liste war echt

Der Staatsanwalt warf der Klasse und den Lehrern Beweismittelfälschung durch eine gefälschte Unterschriftenliste für ein Freifach im Wintersemester 2015/2016 vor. Mit dieser Liste sollen sie einen Lehrer (51) in einem rechtlichen Verfahren bei der Schulverwaltungsbehörde unterstützt haben.

Zitat Icon

Die Unterschriftenliste erwies sich als richtig. Die Schüler und Lehrer sind, auch teils aus rechtlichen Gründen, freigesprochen worden.

BG-Sprecher Franz Mittermayr

Bereits eine halbe Stunde nach Prozessbeginn konnten die Schüler – nun zwischen 21 und 23 Jahren – und ein Lehrer (44) erleichtert das Bezirksgericht verlassen: Es ergingen Freisprüche „aus rechtlichen Gründen“, nennt Sprecher Franz Mittermayr den Grund. Stunden später atmete auch der 51-Jährige auf, da sich die Liste letztlich doch als echt erwies – Freispruch. Alle Urteile sind bereits rechtskräftig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.