21.11.2019 13:52 |

Am 22. September

Neuer Food-Trend aus Amerika: „Friendsgiving“

Thanksgiving ist ein in den Vereinigten Staaten und Kanada gefeiertes Erntedankfest. Die zunehmende Amerikanisierung, die durch das Internet stattfindet, bringt nun auch in Europa einen neuen Trend hervor. Und zwar das sogenannte „Friendsgiving“. Was hinter diesem Wort steckt, verraten wir Ihnen hier. 

Für Amerikaner ist Thanksgiving, das Erntedankfest, der wichtigste Festtag des Jahres. Begangen wird er jedes Jahr am vierten Donnerstag im November mit traditionellen Truthahn-Essen. Der Tag erinnert an die Ernte der ersten Einwanderer von Plymouth in Neuengland im Jahr 1621. So wie damals weiße Siedler ihre Ernte mit indianischen Ureinwohnern geteilt haben sollen, verteilen heute engagierte Bürger Essen an hilfsbedürftige Menschen. 1863 erklärte US-Präsident Abraham Lincoln das Erntedankfest zum offiziellen Feiertag. In Kanada wird das Fest am zweiten Montag im Oktober gefeiert.

In Österreich findet das Erntedankfest, das stark von dem traditionellen Thanksgiving aus den USA abweicht, im September oder im Oktober statt. In städtischen Gebieten vorzugsweise am ersten Sonntag im Oktober, am Land bereits Ende September.

Friendsgiving statt Thanksgiving 
Friendsgiving ist eine Mischung aus „Friend“ und „Thanksgiving“, und es bezieht sich auf eine große Mahlzeit, die mit engen Freunden anlässlich des amerikanischen Erntedankfestes gegessen wird. Vor allem in den letzten fünf Jahren ist es für viele junge Erwachsene üblich geworden, eine Woche vor dem eigentlichen Feiertag ein Friendsgiving-Dinner unter Freunden zu veranstalten. Es wird als die „entschleunigte“ Variante zum klassischen Thanksgiving-Mahl gesehen, das traditionell mit der Familie gefeiert wird.

In den sozialen Netzwerken verbereitete sich dieser Trend aus den USA - wie so häufig - auch in Europa. Mittlerweile erscheinen auf der Fotoplattform Instagram fast 1,2 Millionen Beiträge, wenn man nach dem Hashtag #friendsgiving sucht.

Zunehmendes Interesse im Netz
Das Google-Trends-Diagramm des Wortes Friendsgiving - das angibt, wie oft Menschen den Begriff in den letzten sechs Jahren gegoogelt haben - sieht aus wie eine Reihe von zunehmend bedrohlichen Eiszapfen, die auf den Kopf gestellt wurden: Von 2004 bis 2012 durchsuchte praktisch niemand das Internet nach dem Begriff, aber ein winziger Teil des Suchinteresses im November 2013 wich im November 2014 einer kleinen Spitze, gefolgt von exponentiell zunehmenden Spitzen in den nächsten drei darauffolgenden Novembermonaten.

Feiern auch Sie Friendsgiving? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

Stefanie Zaiser
Stefanie Zaiser
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen