14.11.2019 14:00 |

Beach-Asse in Mexiko

Achtung, bissig! Eine Warnung vor „Schnappi“

Die steirischen Beachvolleyball-Asse Moritz Pristauz (mit Ermacora/Ti) und Philipp Waller (mit Seidl/Kt) baggern ab heute in Mexiko beim 4*-Turnier. Das Meer ist trotz der großen Hitze jedoch wegen der vielen Krokodile absolute Sperrzone.

Vorsicht, Lebensgefahr! Die Beachvolleyball-Elite tummelt sich aktuell beim 4*-Turnier im mexikanischen Chetumal. Nach den harten Matches am Sand ist im Küstenort an eine erfrischende Abkühlung im Meer aber nicht zu denken. „Es ist brutal heiß hier. Im Meer darfst du aber nicht schwimmen gehen, denn es gibt extrem viele Krokodile. An der Küste ist das Schwimmen verboten, es gibt auch keine Strände. Und überall stehen Schilder, die davor warnen, ja nicht ins Wasser zu gehen“, seufzt das Grazer Beach-Ass Moritz Pristauz. „Richtig schade, dass man nicht reindarf, denn das Meer hier ist wirklich wunderschön.“

Doch für einen Strandurlaub sind er und sein Tiroler Partner Martin Ermacora ohnehin nicht angereist. Und das Duo strotzt nach Platz zwei vor zwei Wochen in China voller Tatendrang. „Bissig“ sind auch sein steirischer Landsmann Philipp Waller und Partner Robin Seidl (Kt). Das Duo musste auf der Anreise aber eine harte Tortur mitmachen. „Wir sind nach Cancun geflogen und von dort haben wir dann mit dem Auto einen knapp fünf Stunden dauernden Roadtrip nach Chetumal gemacht“, erzählt Waller. Bei rund 30 Grad doch eine an den Nerven zehrende Angelegenheit.

Deutlich entspannter startet für die Steirer heute das Turnier und die Jagd auf wichtige Punkte am Weg zu Olympia in Tokio: Beide Teams stehen bereits fix im Hauptbewerb. Und im ersten Match gibt´s Donnerstag Abend (20 MEZ) gleich das Steirer-Derby...

Michael Gratzer
Michael Gratzer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.