13.11.2019 15:48 |

Start-up expandiert

Kärntner Ehepaar sorgt mit Apfelstrudel für Furore

In einem Vorort von Washington wird ein neues Kapitel einer rot-weiß-roten Erfolgsstory aufgeschlagen. Vor zweieinhalb Jahren gründete die Kärntnerin Helene Gallent mit ihrem Mann Bernhard ein Unternehmen, das sich ganz dem Apfelstrudel verschrieben hat. Jetzt schwenkt Little Austria auf Expansionskurs ein.

Courage, Ehrgeiz, Leidenschaft und Kreativität - mit diesen Zutaten startete die heute 32-jährige Jung-Mama 2017 ihr Business. Aus einem Zufall heraus, wie Helene Gallent im „Krone“-Interview erklärt: „Ich bin eigentlich Sonderschullehrerin, musste aber ein Jahr auf meine Arbeitsbewilligung warten.“ Anstatt die Hände in den Schoß zu legen, begann die Kärntnerin aus Hochrindl zu backen.

Im Freundeskreis war ihr „Apple Strudel“ dermaßen angesagt, dass sich daraus rasch eine Geschäftsidee entwickelte. Nach und nach eroberte das Ehepaar immer mehr Gaumen zahlloser Besucher auf den beliebten Bauernmärkten in Washington, D.C. Alle Zutaten, vom Mehl bis zu den Äpfeln, stammen übrigens von Farmen aus der Region und sind - soweit verfügbar - bio.

Online-Shop floriert
Jetzt folgte der nächste, logische Schritt: In Sterling im Bundesstaat Virginia - rund eine halbe Autostunde von der Hauptstadt entfernt - errichteten die Gallents in Eigenregie eine nagelneue Großbäckerei. Der Mitarbeiterstand ist von zwei auf sieben angewachsen. Zudem startete vor wenigen Wochen der Online-Shop: „Wir bekommen Bestellungen aus mehreren Bundesstaaten bis nach Florida“, so die Kärntnerin. Das aufstrebende Start-up mit rot-weiß-roter Handschrift machte sich nun auch gesellschaftlich einen Namen. So wurde Little Austria in der Vorwoche von der Wirtschaftskammer der Region Loudoun County als Unternehmen des Jahres geehrt.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.