Diebe Moped-Buben:

Aus Polizei-Kennzeichen Kotflügel gebastelt

Diese Mühlviertler Buben-Bande hat es eindeutig übertrieben: Die Burschen im Alter zwischen 14 und 17 Jahre aus dem Raum Schwertberg klauten reihenweise Mopeds, bauten bei anderen Teile aus und schraubten so eigene Mofas zusammen. Außerdem vergriffen sich die Buben an einem Polizeiauto, bastelten etwa aus dem Nummernschild einen Kotflügel für ein Moped.

Die Beschuldigten stahlen im Rahmen einer kriminellen Vereinigung in unterschiedlichen Konstellationen, immer nach vorheriger Auskundschaftung und Absprache, vorerst in Kärnten und später im Bezirk Perg insgesamt zwölf Mopeds und zahlreiche Mopedteile.
Die Mopeds brachten sie nach Hause und in den jeweiligen Garagen ihrer Elternhäuser zerlegten die Beschuldigten gemeinsam die Mopeds meistens in den Nachtstunden, wenn die Eltern schliefen, teilten die Teile untereinander auf und bauten sich sogenannte „Setup-Mopeds“ (Mopeds ohne Zulassung), welche sie sowohl im öffentlichen Straßenverkehr als auch bei sogenannten „Meetings“ zum Einsatz brachten.

Beweise entsorgt
Weiters brachen die Beschuldigten bei zahlreichen Mopeds Sitzbänke auf und stahlen daraus Helme, Verbandspakete, etc. bzw. montierten mit extra zu diesem Zweck mitgebrachtem Werkzeug Sitzbänke und andere Teile ab und stahlen diese. Die Kennzeichentafeln der zugelassenen gestohlenen Mopeds entsorgten sie entweder in der Donau oder in der Aist.

Nummern herausgeflext
Weiters flexten sie Teile der Fahrgestellnummern bei den Rahmen heraus und entsorgten die Rahmen in der Aist, der Donau oder im Altstoffsammelzentrum. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurden bei den drei Hauptverdächtigen zeitgleich Hausdurchsuchungen durchgeführt und Unmengen an Mopedteilen, Rahmen bzw. Setup-Mopeds und Mopeds mit verbauten gestohlenen Teilen sichergestellt. Drei Rahmen konnten nach den Hausdurchsuchungen von der Freiwilligen Feuerwehr aus der Aist geborgen werden.

Zahlreiche Übertretungen
Zusätzlich zu den begangenen Einbruchsdiebstählen und Diebstählen provozierten die Beschuldigten durch ihr äußerst auffälliges Verhalten, indem sie laufend Verkehrsvorschriften missachteten, meist ohne Kennzeichen unterwegs waren, und sich jeglichen Anhalteversuchen seitens der Polizei durch Davonfahren widersetzten.

Polizei provoziert
Um auf sich aufmerksam zu machen fuhren sie in mehreren Nächten auf dem Parkplatz der Polizeiinspektion Perg auf und ab, beschleunigten und bremsten ab, hupten und traten gegen die abgestellten Dienstfahrzeuge. Von einem Dienstfahrzeug stahlen zwei Beschuldigte eine Kennzeichentafel. Daraus wollten sie sich einen Kotflügel für das eigene Moped basteln. Die Kennzeichentafel wurde bei der Hausdurchsuchung bei einem Beschuldigten im Kinderzimmer unter dem Bett gefunden und sichergestellt.

Einbrüche und Diebstähle
Die Beschuldigten werden der Staatsanwaltschaft Linz wegen Gewerbsmäßigem Diebstahl und Diebstahl im Rahmen einer kriminellen Vereinigung, Diebstahl durch Einbruch oder mit Waffen, Diebstahl und Urkundenunterdrückung angezeigt. Bezüglich der Verwaltungsübertretung werden die Beschuldigten der Bezirkshauptmannschaft Perg angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen