10.11.2019 07:53 |

30 Menschen verletzt

Mädchen (14) stirbt in Gedränge vor Rap-Konzert

Im Gedränge vor einem Rap-Konzert in Venezuela ist ein 14-jähriges Mädchen ums Leben gekommen, etwa 30 weitere Menschen wurden verletzt. 

Schon seit den frühen Morgenstunden am Samstag hatten sich hunderte Jugendliche vor den Eingang zu einem Park in der Hauptstadt Caracas gedrängt, wo der Rapper Neutro Shorty ein Gratis-Konzert geben sollte.

Plötzlich versuchten nach Angaben von Katastrophenschutzchef Miguel Balza mehrere Menschen, die Absperrgitter zu überwinden. Die Gitter stürzten um, was ein Massen-Gedränge auslöste.

„Leute sind über sind über sie hinweg gelaufen“
Die 14-Jährige wurde unter einem Gitter eingeklemmt, „und die Leute sind darüber hinweg gelaufen“, schilderte Balza.

Das Konzert wurde nach dem Unglück abgesagt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen