29.10.2019 05:55 |

Nach Triumph in Wien

Dominic Thiem: „Ich kann mein Glück kaum fassen!“

Dominic Thiem plaudert im „Krone“-Interview über die Emotionen nach seinem Heimsieg in Wien, die Unterstützung seiner Familie, den Flug im Privatjet nach Paris und seine Ziele für London!

„Krone“: Fünf Turniersiege in dieser Saison, daheim die Trophäen in Kitzbühel und am Sonntag in Wien geholt. So emotional hat man dich selten gesehen.
Dominic Thiem: Ehrlich! Ich kann mein Glück kaum fassen. Seit meiner Kindheit verfolge ich das Turnier in Wien, habe als Fan, als Qualifikant und als Profi bewegende Momente erlebt. Dieser Titel überstrahlt nun alles!

„Krone“: Alle deine Matches waren ausverkauft, du wurdest gefeiert wie ein Popstar. Stolz?
Thiem: Natürlich, sehr sogar. Und extrem demütig. Ich sage Danke an jeden einzelnen Fan. In drei Partien war ich jeweils 0:1 in Sätzen hinten gelegen, doch dieses Publikum hat mich nach vorne gepeitscht. Das ist so schön!

„Krone“: Deine ganze Familie fieberte mit, viele Freunde feuerten dich an. Wie bist du mit dem Druck so locker umgegangen?
Thiem: Eltern, Bruder, Opa, meine beiden Omas, Onkel und Tanten, viele Wegbegleiter, mein Trainerteam. Alle standen wie eine Mauer hinter mir. Das gibt viel Kraft. Die Familie hat mich immer unterstützt, ohne meinen Clan hätte ich mir meine Kindheitsträume nie verwirklichen können.

„Krone“: Wirklich müde warst du nach dem 3:6, 6:4, 6:3 im Finale gegen den Argentinier Diego Schwartzman wohl nicht. Du hast eine Stunde nach der Siegerehrung mit ein paar Kindern in der Players Lounge Tischtennis gespielt.
Thiem: Den Kids hat’s getaugt, mir hat’s Mega-Spaß gemacht. Ich kann halt an keinem Tischtennis-Tisch einfach vorbeigehen. Das war mein ganzes Leben schon so.

„Krone“: Sieger-Dinner in der Wiener Innenstadt, am Montag bist du nach Paris geflogen. Der Akku ist noch voll?
Thiem: Mein Sponsor stellte mir einen Privatjet zur Verfügung, das machte einmal alles leichter. In Paris starte ich erst am Mittwoch. Also genug Zeit, um runterzukommen. Das passt!

„Krone“: Nach Paris steht nur noch das Masters in London auf dem Programm. Deine Ziele?
Thiem: Ich bin zum vierten Mal in Serie dabei, will erstmals zumindest ins Semifinale einziehen. In London wird alles mobilisiert, diese erfolgreiche Saison braucht einen würdigen Abschluss!

Peter Moizi, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten