28.10.2019 14:17 |

„Nix zu hackeln?“

Hofer postet Video mit Hundeohren und erntet Spott

FPÖ-Chef Norbert Hofer hat sich schon vor längerer Zeit in neue Sphären vorgewagt: Und zwar auf die vor allem unter Kindern und Jugendlichen beliebte Video-Plattform TikTok. Dort hat ein Video des Blauen am Wochenende nun für viel Wirbel gesorgt. Der Politiker setzte sich nämlich virtuelle Hundeohren auf, über sein Gesicht legte er einen Filter (siehe Video oben) - und erntete viel Spott dafür.

„Schönen guten Morgen, meine Lieben. Ich wünsche euch ein tolles Wochenende. Alles Gute!“ Diese Grußbotschaft hatte Hofer an seine Follower. Doch die meisten Antworten waren eher hämisch und ablehnend. So manch einer beklagte sich darüber, dass nun auch Politiker die App für sich entdecken: „Na toll .. könnte diese App bitte einfach das bleiben, was es ist? Hier hat kein Politiker was verloren.“ Andere User wieder beklagten sich über plötzliche Übelkeit und fragten sich, ob der FPÖ-Politiker „nix zu hackeln“ habe.

USA befürchten Spion aus China
TikTok stammt aus China und ist vor allem unter Kindern und Jugendlichen beliebt, die gerne eigene Videos drehen. Das Programm ermöglicht es, kurze Videos zu schneiden und mit zahlreichen Effekten zu versehen. In den USA sieht man die chinesische App äußerst kritisch. Denn sie steht wie auch zahlreiche chinesische IT-Unternehmen unter Spionageverdacht.

krone.at/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen