21.10.2019 06:20 |

Salzburger Liga

Remis im Derby half nur dem Patienten

Golling verhinderte mit Remis im Lokalduell, dass Überraschung Adnet dem Leader auf Pelle rückt. Ex-Sorgenkind Dygruber leitete Wende ein. Turbulenzen um aberkanntes Tor und Rot für Coach.

Eugendorfs Umfaller im Hit am Freitag gegen Titelanwärter Neumarkt machte es möglich: Adnet hatte gegen Torfabrik Golling im Derby die Chance, dem Leader bis auf zwei Punkte auf die Pelle zu rücken. Die Überraschung der Liga im Kampf um den Titel? Das schien die Schnöll-Boys anzuspornen, Ramsauer traf früh zum 1:0. „Wir haben sie an die Wand gespielt“, war Trainer Schnöll entsprechend stolz. Aber: „Wir haben das 2:0 nicht nachgelegt.“ So kam Golling zurück. Verteidiger Dygruber erzielte nach einer Ecke ein ganz seltenes Standardtor für die Buck-Truppe, kurz darauf schloss Huremovic einen Konter nach Adnet-Ecke ab - 2:1. Es blieb aber bis zum Schluss spannend: Nach Widls 2:2 per Elfer traf Huremovic erneut. Erst auf Druck der Zuschauer und der Bank der Hausherren sprach sich Referee Steger mit dem Assistenten ab, annullierte des Tor wegen Handspiels. Kurz darauf musste Golling-Betreuer Ustamujic auf die Tribüne, am Spielstand änderte sich aber nichts mehr.

Damit verhinderte nach Hallein mit Golling schon der zweite Tennengau-Rivale, dass Adnet ganz vorne mitspielt. Besonders gut tat Gollings Dygruber sein gesamt neuntes Ligator. Dabei galt der Verteidiger, zuletzt zweimal im Zentrum gesetzt, davor auf den Außenbahnen, früher als „Patient“: Der 23-Jährige laborierte an Asthma, musste oft früh mit Atemproblemen vom Feld.

„Er hat das aber mit Therapien in den Griff bekommen, sich sehr gut entwickelt“, streut Buck ihm Rosen. Die Kombination zwischen dem Duo passt: 2015 traf Verteidiger Buck gegen ASK/PSV, entschied Joker Dygruber mit seinem Debüttor das Spiel. Darauf gewann der Mittelständler acht der letzten zehn Spiele, feierte als Landesliga-„Vize“ die Salzburger Liga-Rückkehr. Dort hält Dygruber nun bei 99 Liga-Einsätzen, kann schon gegen Bergheim den Hunderter voll machen.

Walter Hofbauer
Walter Hofbauer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen