19.10.2019 11:54 |

„Will mich ruinieren“

Debatte um Gage: SPÖ-Intrige gegen Max Lercher Kopieren

Seit dem desaströsen Wahlergebnis für die SPÖ bei der Nationalratswahl nimmt sich der Obersteirer Max Lercher - ehemaliger Bundesgeschäftsführer und künftiger Nationalratsabgeordneter - kein Blatt vor den Mund und fordert radikale Änderungen in der Partei. Das dürfte nicht allen schmecken. Es wurde lanciert, dass Lercher als Berater 20.000 Euro im Monat kassiert. Stimmt nicht, kontert Lercher auf Facebook.

20.000 Euro als Gage, weil er Parteichefin Pamela Rendi-Wagner berät: Das behauptet die Zeitung „Österreich“ am Samstag. Es wäre ein gefundenes Fressen für alle Gegner Lerchers - und die scheint es in der Partei zuhauf zu geben - und würde die SPÖ-Luxus-Debatte (Stichwort: Porsches von Thomas Drozda und Georg Dornauer) weiter befeuern.

Doch Lercher, der nach der Wahl Ende September eine Neugründung der Partei forderte und mit den Genossen hart ins Gericht ging, spricht von einer Falschmeldung. Auf Facebook meldete er sich Samstagvormittag zu Wort und dementiert die Summe entschieden. Als Geschäftsführer der Leykam Medien AG, die mehrheitlich im Eigentum der SPÖ Steiermark steht, erhält er ein Gehalt von 6000 Euro brutto. Berater von Rendi-Wagner sei er nicht.

„Grenzüberschreitung in der SPÖ“
Bemerkenswert: Lercher ist sich sicher, dass er Opfer einer parteiinternen Intrige geworden ist. „In der SPÖ hat eine Grenzüberschreitung stattgefunden“ heißt es am Beginn des Postings. Es sei ein „letztklassiger Angriff aus den eigenen Reihen“, es handle sich um „Lügen“.

Es gibt eine Leistungsvereinbarung zwischen der Partei und der Leykam Medien AG, die genaue Summe könne er aus vertraglichen Gründen nicht nennen (es dürfte sich wohl um die 20.000 Euro handeln, Anm.). Von diesem Vertrag profitiere Lercher aber überhaupt nicht.

„Der Kurs stimmt trotzdem nicht“
„Das ist ein bewusster Angriff, um mich politisch zum Schweigen zu bringen“, so Lercher, der vielsagend schließt: „Man kann gerne versuchen, mich persönlich zu ruinieren. Aber der Kurs stimmt trotzdem nicht und ich werde das auch in Zukunft klar, laut und offen sagen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
7° / 12°
stark bewölkt
8° / 11°
stark bewölkt
7° / 12°
stark bewölkt
8° / 11°
einzelne Regenschauer
4° / 9°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen