18.10.2019 16:00 |

Thomas Cook Pleite

Saalbach führt Buchungstool für Reisebüros ein

Nach der Pleite von Thomas Cook ist die gesamte Tourismus-Branche ins Wanken geraten. Saalbach sieht nach der Insolvenz von Thomas Cook auch die große Chance für kommenden Winter und den nächsten Sommer das Volumen der Direktbuchungen zu steigern. 10.000 Buchungen pro Jahr werden bereits jetzt über die Website des Tourismusverbandes Saalbach getätigt. Mit dem Buchungstool für Reisebüros können nun auch Veranstalter ohne vorab vereinbartes Kontingent auf verfügbare Unterkünfte zugreifen.

„Es gibt sehr viele Kunden, die trotz der unzähligen Online Buchungsplattformen am liebsten ins Reisebüro gehen. Die Gründe dafür sind mannigfaltig: Zum einen die persönliche Betreuung, die jahrelange persönliche Beziehung zum Reisebüro Mitarbeiter oder die Scheu vor der Online-Buchung“, sagt Wolfgang Breitfuß, Direktor des Tourismusverbandes Saalbach Hinterglemm. „Reisebüros haben jetzt das Problem, dass es durch den Wegfall der Thomas Cook Kontingente zu einer Verknappung der Betten-Verfügbarkeiten kommt.“

Saalbach hat darauf reagiert und schafft nun für Reisebüros die Möglichkeit direkt über ein Veranstalter-Portal Zimmer bei den Vermietern einzubuchen. In diesem Online System wird die Provisionsregelung, welche 10 Prozent für das Reisebüro beträgt, automatisch berücksichtigt. Quartiergeber können frei wählen wie viele Zimmer für welche Zeiträume über dieses Portal angeboten werden sollen und das Geld für die Urlaubsreise wird dem Beherberger bereits vor Reiseantritt des Gastes überwiesen. Der Zugang zu diesem Tool kann über den B2B-Bereich der Website angefordert werden. Nach einer positiven Bonitätsprüfung erhalten die Reisebüros einen online Zugang, über den sie Zimmer suchen und buchen können.

 „Um die Vertriebssäule des Reisebüros aufrecht zu erhalten, haben wir umgehend auf die neuen Rahmenbedingungen reagiert. Saalbach Hinterglemm hat eine Vielzahl von Betten, die wir nach wie vor breit gestreut am Markt präsentieren möchten“, sagt Breitfuß.

Dieses innovative Portal wurde gemeinsam mit der Firma CapCorn unter der Führung von Franz Hasewend und Michael Kössner realisiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen