09.10.2019 07:45 |

Ski alpin

„Will in der Weltspitze eine Rolle spielen“

Nach dem Rücktritt von Marcel Hirscher kommt auf den WM-Neunten von Are, Stefan Brennsteiner, eine neue Rolle im RTL-Team zu. Der 28-Jährige vom USK Niedernsill setzt sich selbst die Latte hoch. Was sich der 28-Jährige von der in knapp zwei Wochen startenden Saison erwartet, warum er derzeit im „Kühlschrank“ trainiert und warum auch er von Hirschers Papa Ferdl profitiert.

In etwas über zwei Wochen fällt in Sölden der Startschuss in die neue Ski-Weltcup-Saison. In der im RTL nach dem Rücktritt von Marcel Hirscher die Karten neu gemischt werden. Da will auch Stefan Brennsteiner, der WM-Neunte von Are, zum Trumpfass werden.

„Ich bin jetzt 28. Ich will schon in der Weltspitze eine Rolle spielen. Aber: Wie viel Geduld ich da noch haben muss, weiß ich jetzt nicht“, meinte der 28-Jährige vom USK Niedernsill. Für ihn klar: „Ich kann nicht erwarten, dass ich in den ersten Rennen gleich ganz vorne mitfahre. Da muss ich mich von der Startnummer, die um 25 liegt, verbessern.“

Dass er schnell ist, hat Brennsteiner oft bewiesen. Doch nach vier schweren Knieverletzungen wurde sein Rhythmus immer wieder ungewollt durchbrochen. „Heuer hoffe ich, dass ich einfach mehr Konstanz in die Rennen reinkriege.“

Derzeit trainiert er (unter anderem mit Roli Leitinger) in Sölden – aber nicht am Rennhang, sondern im „Kühlschrank“. „So wird die Piste am Seiterjöchel genannt“, klärt der Pinzgauer auf. Jedoch: Auch im „Kühlschrank“ fehlt das Eis! „Leider sind es nicht ganz die Bedingungen, die man sucht. Es ist aufgrund des vielen Neuschnees sehr weich.“ Daher hofft er noch auf einige gute „schwere Trainings“ auf mit Wasser präparierten Pisten, um die Feinabstimmung zu finden.

Wie hat sich für ihn eigentlich der Hirscher-Rücktritt ausgewirkt? „Im Endeffekt nicht groß. Es ist aber schon so, dass sein Ex-Trainer Mike Pircher oder sein Papa, der Ferdl, bei uns immer wieder vorbeischauen. Sie versuchen uns zu helfen.“

Da nicht klar ist, ob Marco Schwarz (Kreuzbandriss im Februar) in Sölden starten kann, könnte Brennsteiner hinter Manuel Feller schon Österreichs Nummer zwei im RTL sein. Steigert das den Druck? „Auf keinen Fall. An meiner Zielsetzung ändert das nichts.“ Die Vorfreude, dass es bald losgeht, ist aber zu spüren: "Ich brenne extrem auf den Start.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter