Um fünf Cent

Parken in Wien wird ab Jahresbeginn wieder teurer

Wien
30.09.2019 11:02

Ab dem 1. Jänner 2020 muss man in Wien in puncto Parken wieder etwas tiefer ins Börserl greifen. Ab Jahresbeginn kostet jede halbe Stunde in den Kurzparkzonen der Bundeshauptstadt um fünf Cent mehr. Künftig zahlt man also für 30 Minuten Abstellen 1,10 Euro statt wie bisher 1,05 Euro. 2,20 Euro werden künftig für eine Stunde Parken fällig, bislang kostete das 2,10 Euro. Wer ab Jahresbeginn 2020 sein Auto zwei Stunden lang in einer Kurzparkzone abstellen möchte, muss 4,40 Euro statt 4,20 Euro bezahlen. 

Gratis bleibt weiterhin der 15-Minuten-Parkschein, wie das Rathaus am Montag mitteilte. Die Teuerung liege an den Valorisierungsbestimmungen der Parkometerabgabeverordnung, hieß es in der Aussendung. Für die alten Parkscheine gibt es eine sechsmonatige Übergangsfrist. Sie bleiben bis Ende Juni gültig. Danach können sie weder verwendet noch umgetauscht werden.

(Bild: APA/ROLAND SCHLAGER)

Parkpickerlpreis bleibt unangetastet
Das Parkpickerl - also die Dauerparkberechtigung für Anrainer - ist von der Preiserhöhung übrigens nicht betroffen. Die Einnahmen der Parkgebühren sind in der Bundeshauptstadt für Investitionen im Verkehrsbereich zweckgebunden. Laut Rathaus flossen 2018 dadurch knapp 88 Millionen Euro in den öffentlichen Verkehr, 6,4 Millionen Euro in den Radverkehr und 4,7 Millionen Euro in die Verkehrssicherheit.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele