04.10.2019 11:03 |

Was ist besser?

Boxspringbett oder normales Bett?

Lesen Sie, welches Modell in welchem Bereich die Nase vorne hat. 

Wer über den Kauf eines neuen Bettes nachdenkt, dem bietet sich nun eine gemütliche und kuschelige Möglichkeit mehr, zuhause eine erholsame Schlafoase zu schaffen. Denn aktuell werfen die aus den USA und Skandinavien stammenden Boxspringbetten die Frage auf, ob nicht nur Matratze und Lattenrost, sondern gleich das gesamte Bett ausgewechselt werden sollte. Ob das die richtige Entscheidung ist, hängt von mehreren Umständen ab.

Eine Frage des Komforts

Wo schläft es sich tatsächlich besser? Die einen beharren darauf, dass eine individuell auf den Körper abgestimmte Matratze mit dem idealen Lattenrost und Kissen die besten Voraussetzungen für himmlischen Schlaf schafft. Andere wiederum schwören auf die besondere Federung von Boxspringbetten. Bei ihnen liegt die Matratze nicht auf einem Lattenrost, sondern einer Box mit Federkern. Mit einem angepassten Topper aus Visco- oder Kaltschaum, Gel oder Latex oben drauf, der als druckentlastende Schicht dient, liegt man besonders hoch und genießt nicht nur hervorragenden Komfort, sondern auch einen einfachen Einstieg ins Bett. Und: Der Topper sorgt auch für eine angenehme, durchgehende Liegefläche ohne lästigen Spalt. Top!

Design und Raumgestaltung

Voluminös, mit markantem Kopfende, edel gepolstert sowie sicht- und fühlbar höher als herkömmliche Betten: Boxspringbetten verströmen immer auch einen Hauch von Luxus und sind im Schlafzimmer ein absoluter Blickfang. Klassische Betten sind deutlich niedriger, springen weniger ins Auge und verleihen Flexibilität beim Einrichten: Sie können sowohl einzeln gekauft und im Mix mit anderen Möbeln kombiniert, als auch im Set mit Nachtkästchen, Kleiderschrank, Kommode und Co. gekauft und so im einheitlichen Stil gehalten werden.

Mondäner Eyecatcher oder variabler Stilmix: Welche Art des Bettes in Sachen Raumgestaltung die richtige ist, ist also letztlich Geschmackssache.

Hygiene und Pflege

Gut einen Liter Schweiß verlieren wir pro Nacht im Schnitt. Matratzenpflege und Betthygiene sind also enorm wichtig - für das eigene Wohlbefinden und den Zustand des Bettes allgemein. Bei Boxspringbetten schützt der Topper die Matratze nicht nur vor Schweiß, sondern auch vor Schmutz und Staub. Sein Bezug kann abgezogen und im Schonwaschgang der Waschmaschine gereinigt werden. Boxspringbetten stehen auf Füßen. In Kombination mit der Federkernmatratze zirkuliert die Luft sehr gut. So haben Bakterien keine Chance.

Da man beim herkömmlichen Bett im Gegensatz zum Boxspringbett direkt auf der Matratze liegt, sollten waschbare Bezüge zumindest einmal im Jahr unter Berücksichtigung der Herstellerangaben (meist mit 60 Grad) gewaschen werden. Wer seine Matratze mit einer Auflage zusätzlich schützt, reinigt diesen am besten monatlich ebenfalls bei 60 Grad in der Waschmaschine.

Generell gilt: Sowohl klassische, als auch Boxspringbetten sollten nach dem Aufstehen gelüftet werden für gesunden und hygienischen Schlaf.

Die Lebensdauer

Ein Tausch nach acht Jahren - so lautet der Richtwert bei normalen Matratzen. Wie hoch die Lebensdauer tatsächlich ist, hängt natürlich auch davon ab, wie sehr die Matratze beansprucht wird. Im Vergleich zu herkömmlichen Betten mit Lattenrost haben Boxspringbetten hier die Nase vorne. Denn durch ihre hohe Stabilität und den Topper entstehen kaum Liegekuhlen. Angenehmer Liegekomfort ist hier zwischen 10 und 15 Jahre lang möglich.

Das kostet die Anschaffung

Nun aber zu den „harten Fakten“. Was die Preise für normale Betten und Boxspringbetten angeht, so finden sich in beiden Kategorien günstigere und teurere Varianten. Das Spektrum reicht von 200 bis 9.000 Euro. Für die gleiche Qualität bezahlt man aber letztlich einen ähnlichen Preis. Der Unterschied zwischen den beiden Bett-Varianten liegt jedoch darin, dass bei herkömmlichen Betten das Gestell, der Lattenrost und die Matratze einzeln gekauft werden. Beim Boxspringbett kauft man hingegen sozusagen das gesamte Paket.

Wer ist der Gewinner?

Welches Bett das richtige ist, hängt ganz von den eigenen Bedürfnissen ab. Wer den Raum gerne mit Möbeln in einheitlichem Stil einrichten möchte und es schätzt, Gestell, Lattenrost und Matratze selbst zusammenzustellen, wird eher zu einem herkömmlichen Bett greifen. Wer hingegen gerne hoch in das Bett einsteigt, den Komfort einer speziellen Federung genießen will und sich mit dem Bett eine richtige kuschelige Oase im Schlafzimmer einrichten möchte, der wird große Freude an einem Boxspringbett haben.

Sie sind noch immer nicht sicher, welche Variante die richtige für Sie ist? Dann ist der beste Tipp wohl folgender: Liegen Sie einfach Probe! Sie werden schnell spüren, wie Sie sich in Zukunft betten wollen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter