20.09.2019 09:06 |

Unmoralisches Angebot

Madonna bot Rodman 20 Mio. Dollar fürs Schwängern

Das „Material Girl“ wäre zu seiner „Sugar Mama“ geworden - hätte Dennis Rodman einst ein „unmoralisches Angebot“ von Madonna angenommen. Wie der Ex-Basketballprofi jetzt nämlich verriet, habe die Sängerin ihm einst 20 Millionen Dollar angeboten, sollte dieser sie schwängern.

Rodman plauderte jetzt in der Radioshow „The Breakfast Club“ aus, dass sich Madonna nach ihrer kinderlosen Ehe mit Sean Penn nichts sehnlicher gewünscht habe als ein Baby. Dafür habe sie auch drastische Maßnahmen in Betracht gezogen, so der Bad Boy der Sportszene. „Sie hat mir Mitte der 90er-Jahre 20 Millionen Dollar dafür geboten, sie zu schwängern. Der einzige Haken war, dass ich das Geld erst bekommen hätte, wenn das Baby auf der Welt gewesen wäre.“

Rodman, der zu der Zeit mit der „Queen of Pop“ in einer Beziehung war, schilderte weiter, dass ihn Madonna damals unter anderem angerufen habe, weil sie gerade ihren Eisprung hatte. Er sei daraufhin von Las Vegas zu ihr geflogen, damit er mit ihr Sex haben konnte. Danach sei er wieder in den Flieger zurück nach Vegas gestiegen, um dort weiter zu spielen.

Rodman spekulierte, dass Madonna auch anderen Männern lukrative Samenspender-Angebote gemacht haben könnte. „Ich glaube, sie hatte ein ähnliches Arrangement auch mit Carlos Leon.“ Leon ist der Vater von Madonnas Tochter Lourdes (22).

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter