19.09.2019 17:00 |

Anrainererfolg

Gemeinderat legt Haltestellen-Entscheidung auf Eis

Nach Protest der Anrainer hat der Salzburger Gemeinderat eine Entscheidung zum umstrittenen Haltestellenbau der Obuslinie 5 vorerst auf Eis gelegt. Nun sollen Alternativen geprüft werden. 

Die Proteste der Anrainer der Birkensiedlung im Salzburger Stadtteil Gneis zeigten Wirkung: Nachdem Ainrainer im Gemeinderat zu Wort kamen, wurde die Entscheidung über die neue Haltestelle Weidestraße auf den Herbst vertagt. Von einem „guten Tag für die gelebte Demokratie“, sprach ÖVP-Bürgermeister Harald Preuner in der Gemeinderatssitzung.

Die Haltestelle an der Berchtesgadenerstraße sollte eigentlich im Zug der Verlängerung bis Grödig errichtet werden. Damit würde die Birkensiedlung nur noch von jedem zweiten 5er Bus angefahren – für die Anrainer würde mit der neuen Station ein Fußweg von 220 Metern entstehen, was die Gemüter erhitzte. Die Anrainer fühlten sich bei der Entscheidung übergangen. Nun reagierte die Stadtpolitik und will gemeinsam mit dem Land Salzburg, den Verkehrsexperten, der Salzburg AG und den Anrainern noch einmal prüfen, ob eine bessere Haltestellenlösung in der Birkensiedlung machbar ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter