15.09.2019 11:00 |

115 Jahre alte Turbine

Das verborgene Kraftwerk in der Münzgasse 1

Mitten in der Altstadt steht sie, versteckt im überdachten Innenhof des Altstadtverbandes: Die Notstromversorgung der Landeshauptstadt. Eine 115 Jahre alte Francis-Turbine, die mit dem Wasser des Almkanals Strom erzeugt. Die „Krone“ warf einen Blick darauf. Am 5. Oktober ist sie für Jedermann zu besichtigen.

Versteckt inmitten der Altstadt in einem Innenhof des Gebäudes Münzgasse 1: Über einen Seitenarm des Almkanals treibt das Wasser, beschleunigt durch 7,5 Meter Fallhöhe, eine Francis-Turbine aus dem Jahr 1904 an. Früher versorgte ein Kühlhaus zur Blockeiserzeugung mit Strom.

Seit dem 1. Mai 1975 dient die Anlage als Notstromaggregat und produziert an die 400.000 kWh. „Nach der Revitalisierung und einem neuen Generator wird die Anlage ein Drittel mehr Strom produzieren“, so Stadt-Vize Bernhard Auinger (SPÖ) direkt vor Ort.

Derzeit wird die Energie für die Notbeleuchtung in Festspielhäusern, Marionettentheater, Mozarteum und Landestheater verwendet. Der Überschuss wird in das Netz der Salzburg AG eingespeist. Zusätzlich zur Wasserturbine sorgt ein Dieselaggregat für die notwendige Stromausfall-Sicherheit.

Strom direkt für die städtischen Gebäude
Geht es nach Auinger soll das Kraftwerk künftig auch Strom für die städtischen Gebäude, wie Rathaus oder Schloss Mirabell, liefern. „Zum Teil gibt es schon die nötigen Rohre in den Bereichen. Gerade das Rathaus wäre leicht anzubinden“, so der rote Stadt-Vize.

Die großen Vorteile: Der Strom käme der Stadt billiger und ist durch das in sich geschlossene System extrem ausfallsicher. Am 5. Oktober ist die Anlage bei der „Langen Nacht der Museen“ erstmals für Jedermann zu besichtigen.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter