Gebeine 1000 Jahre alt

Knochenreste weisen auf Mittelalterfriedhof hin

Die Archäologen sind begeistert, der Grundbesitzer wird es weniger sein. Nachdem ein Baggerfahrer, wie berichtet, am Wochenende in Pucking in Oberösterreich Knochenreste ausgebuddelt hatte, steht nun fest: Hier befand sich ein tausend Jahre alter Friedhof aus dem Frühmittelalter. Die uralten Gebeine werden nun ausgegraben.

Irgendwie ist es schon gruselig: Die gerichtliche Obduktion ergab, dass es sich bei den am Samstag auf der Baustelle in Pucking gefundenen Resten um Knochenteile menschlichen Ursprungs mit einem Alter von mindestens 100 Jahren handelt.

Weitere Grabmulden entdeckt
Daraufhin führten am Dienstag Beamte des Landeskriminalamts und Archäologen des Bundesdenkmalamtes Grabungen durch. Nachdem sie die obere Erdschicht bei der Fundstelle abgetragen hatten, fanden sie weitere Grabmulden, in denen auch vollständige menschliche Skelette eingelagert sind. Es dürfte sich dabei um eine etwa 1000 Jahre alte mittelalterliche Grabstätte handeln.

Überraschung für Forscher
„Das ist archäologisch schon sehr überraschend“, sagt Heinz Gruber vom Bundesdenkmalamt OÖ: „Die Fundstelle befindet sich auf einer Schotterbank direkt neben den Traunauen. Sie war bisher nicht bekannt.“ Es handle sich nur um wenige Grabstätten, sie könnten aus der Zeit der Bajuwaren oder Karolinger stammen.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter