07.09.2019 13:00 |

Scheidungs-Bilanz

In Tirol gehen vier von zehn Ehen in die Brüche

Den Bund fürs Leben schließen: Ein Liebes- und Treueversprechen auf ewig? Leider nicht immer! Allein im Vorjahr wurden in Tirol 1159 Ehen geschieden – über 1300 Kinder waren von der Trennung ihrer Eltern betroffen. Die Gesamtscheidungsrate lag bei 36 Prozent. Oder anders ausgedrückt: Im Schnitt gehen hierzulande fast vier von zehn Ehen in die Brüche.

Aus und vorbei – endgültig einen Schlussstrich ziehen: Jahr für Jahr entscheiden sich dazu in Tirol mehr als 1000 Ehepaare. Blickt man in den Bilanzbüchern der „Statistik Austria“ bis ins Jahr 1995 zurück, so wurden seitdem 28.458 Ehen geschieden – das sind im Schnitt 1186 pro Jahr. 2018 waren es 1159 – um 2,2 Prozent mehr als 2017. Gleichzeitig gingen im Vorjahr hierzulande 4138 Paare den Bund fürs Leben ein.

Scheidungsrate ist in Tirol am niedrigsten
Hinsichtlich der Scheidungsrate liegt Tirol im Bundesländer-Vergleich mit 36,2 Prozent auf dem neunten und somit letzten Platz. Was in dieser Rubrik aber alles andere als negativ ist. Denn das heißt im Umkehrschluss, dass überall anders mehr Ehen geschieden werden als bei uns. Wien ist mit 46,7 Prozent Spitzenreiter, gefolgt von Niederösterreich (44,5 %) und Vorarlberg (41,9 %). Der Bundesschnitt liegt bei 41 Prozent.

Interessante Details in dem Zusammenhang: Vor 24 Jahren gingen in Tirol nur 28 Prozent aller Ehen in die Brüche. Die seither höchste Scheidungsrate in Tirol wurde im Jahr 2009 mit 38 Prozent verzeichnet.

Im Außerfern gab es am wenigsten Scheidungen
Wie sah die Situation in den einzelnen Tiroler Bezirken aus? Die meisten Scheidungen gab es – wenig überraschend – im bevölkerungsreichsten Bezirk Innsbruck-Land (275) – dahinter folgen Innsbruck-Stadt (230) und Kufstein (176). Im bevölkerungsärmsten Bezirk Reutte scheiterten mit 58 auch die wenigsten Ehen (alle Bezirkszahlen siehe Grafik).

1321 Kinder waren von Scheidungen betroffen
Die Leidtragenden von oftmals sehr nervenaufreibenden Scheidungen sind die Kinder. Insgesamt waren im Vorjahr in Tirol 1321 von der Trennung ihrer Eltern betroffen. 931 davon waren jünger als 18 Jahre.

457 Paare, deren Ehe in die Brüche ging, hatten überhaupt keinen Nachwuchs, 18 hatten vier oder sogar mehr Kinder...

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.