04.09.2019 17:06 |

Neue Studie zeigt:

Kaiserschnitt-Kinder werden häufiger krank

Kinder, die mittels Kaiserschnitt geboren werden, haben einer Untersuchung zufolge ein höheres Erkrankungsrisiko als Kinder, die auf natürliche Weise zur Welt kommen. Wie ein am Mittwoch in Hamburg veröffentlichter Report der deutschen Techniker Krankenkasse (TK) zeigte, sind Kaiserschnittkinder etwa anfälliger für chronische Bronchitis oder Aufmerksamkeitsstörungen.

Demnach ist für diese Kinder das Risiko für eine chronische Bronchitis in den ersten acht Lebensjahren um fast zehn Prozent erhöht. Das Risiko für leichte und mittlere Entwicklungsstörungen ist um neun Prozent erhöht, das Risiko für die sogenannte Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) um 16 Prozent höher.

Risiko für Fettleibigkeit stark erhöht
Der Report zeigte demnach ebenfalls Auffälligkeiten bei Ernährungsproblemen, wo das Risiko nach Kaiserschnittgeburten um elf Prozent höher liegt. Das Risiko für Magen-Darm-Erkrankungen ist demnach um sieben Prozent höher und für Adipositas um 36 Prozent.

„Kaiserschnitte sind ein Segen für Mutter und Kind, wenn sie in medizinisch notwendigen Fällen eingesetzt werden“, erklärte TK-Chef Jens Baas. Medizinisch nicht notwendige Kaiserschnitte seien aber im Interesse der Kinder zu vermeiden. In vielen deutschen Kreißsälen werde dieser Eingriff „immer noch zu oft“ vorgenommen, erklärte Baas.

WHO: Kaiserschnitt häufig nicht notwendig
Deutschland lag 2017 mit einer Kaiserschnittrate von 30,5 Prozent aller Klinikentbindungen über dem westeuropäischen Durchschnitt von 27 Prozent. Auch Österreich befand sich 2018 laut Daten der Statistik Austria mit knapp 30 Prozent im oberen Bereich. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass im Schnitt nur bei zehn bis 15 Prozent der Geburten ein Kaiserschnitt unbedingt medizinisch erforderlich ist.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Bundesliga im TICKER
LIVE: Kriegt Ilzers Austria beim WAC die Kurve?
Fußball National
Klare Sache im Ländle
Gnadenlose Altacher zerlegen St. Pölten mit 6:0!
Fußball National
Lausiges Schmidt-Debüt
5:0! Rapid „frisst“ Admira mit Haut & Haaren auf
Fußball National
Streit eskalierte
Kontrahent mit Stich in den Hals schwer verletzt
Niederösterreich
Herzogs Goalgetter
ÖFB-Team-Schreck erzielt Rabona-Tor in 90. Minute
Fußball International
Bei Weltrekordversuch
Stuntman stürzt aus 95 Metern Höhe in Wolfgangsee
Oberösterreich
In Top-Spielklasse
Mexicano loco! Erzielt Traumtor und zieht Hose aus
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen