Tat eines Tierquälers

Katze aus Großhöflein hatte Draht im Auge

Ein Tierhasser treibt scheinbar in Großhöflein sein Unwesen. Denn die Verletzung von Katze „Akira“ muss ihr laut Tierarzt ein Mensch zugefügt haben! Ein Draht war der Samtpfote ins linke Auge gesteckt worden, erst zwei Tage später kam der Vierbeiner nach Hause...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Frauchen Marina ist immer noch fassungslos: „Unsere Katze war zwei Tage lang verschwunden und ist dann mit einem verletzten Auge heimgekommen – ein Teil des Auges samt Iris hing heraus. Wir fuhren sofort zum Tierarzt, dieser führte eine Not-OP durch.“ Bei der Behandlung fand der Veterinärmediziner ein Stück Draht im Auge des Stubentigers, laut Tierarzt stammt die Verletzung von einem Menschen. Außerdem hat „Akira“ Prellungen im Hals- und Brustbereich.

Stubentiger ist verstört und verweigert Futter
„Sie muss wahnsinnige Schmerzen gehabt haben, die Verletzung war mindestens zwei Tage alt“, so die Besitzerin. „,Akira’ ist total verstört, frisst nicht und verträgt die Medikamente nicht. Falls sich ihr Zustand verschlechtert, verliert sie ihr Auge.“ Deshalb appelliert sie: „Falls jemand etwas gesehen hat bitte bei der Polizei melden! Und passt in Großhöflein auf eure Haustiere auf“. Übrigens: Auch in Pamhagen geht die Angst vor einem Katzenhasser um. Dort verendeten bereits Tiere.

Melanie Leitner, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol