400-Kilo-Beute

Diebe „borgten“ sich für Coup einen Bagger

Dreiste Diebe „borgten“ sich in St. Florian bei Linz auf einer Baustelle einen Bagger, um von derselben Baustelle eine 400 Kilo schwere Rüttelplatte zu stehlen und zu verladen. 

Die Unbekannten schlugen in der Nacht auf Donnerstag zwischen 18.30 Uhr und 5.45 Uhr zu. Zunächst luden die Täter die Rüttelplatte von einer Baustelle in St. Florian auf einen etwa neun Tonnen schweren Bagger, der ebenfalls auf dem Areal abgestellt war. Den Tätern gelang es, den Bagger in Betrieb zu setzen, sie fuhren damit quer über das Baustellengelände.

Fluchtweg geschaffen
An der nördlich gelegenen Rückseite des Areals schraubten sie Verbindungsschellen der Baustellengitter ab und schufen sich so einen Fluchtweg. Danach fuhren sie etwa einen Kilometer querfeldein über diverse Felder, unter einer Autobahnunterführung durch und durch einen Bachlauf. Um 13.45 Uhr fand dann ein Baustellenmitarbeiter den Bagger nördlich der Autobahn A1.

Beute verladen
Die gut 400 Kilogramm schwere Rüttelplatte dürften die Unbekannten verladen haben. Von Beute und Tätern fehlt jede Spur.

Hinweise aus der Bevölkerung werden an das Landeskriminalamt Oberösterreich unter der Telefonnummer 059133/403388 erbeten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter