08.08.2019 10:55 |

Nach Krampf

Urlauber (33) beim Schwimmen im Mondsee ertrunken

Etwa 50 Meter vom Ufer entfernt ging ein 33-jähriger Tourist aus England Mittwochnachmittag beim Schwimmen im Mondsee plötzlich unter. Der Auslöser dürfte ein Krampf gewesen sein – er starb noch am Unfallort.

Der 33-Jährige klagte plötzlich über einen Krampf im Fuß. Im nächsten Moment stellte seine 36-jährige Begleiterin fest, dass er untergegangen war. Als er nicht mehr zur Wasseroberfläche zurückkam, schrie sie um Hilfe. Ebenfalls anwesende Badegäste hörten die Hilfeschreie, suchten nach dem Urlauber und verständigten die Rettung. Etwa eine halbe Stunde später fanden zwei Taucher der Wasserrettung den Mann in rund fünf Metern Tiefe. Nach der Bergung begannen die Rettung und eine zufällig anwesende Ärztin sofort mit den Wiederbelebungsversuchen. Diese blieben jedoch erfolglos - der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen