07.08.2019 06:30 |

Radsport

Hirschbichler startet EM-Abenteuer

Johannes Hirschbichler ist einer von nur zwei Österreicher, der am Donnerstag in Alkmaar (Hol) um den EM-Titel im Zeitfahren kämpft. Die „Krone“ hat den 26-jährigen Weißbacher vor dem Abflug in Salzburg getroffen.

Nur mit Handgepäck: So bestieg Johannes Hirschbichler am Dienstag kurz vor 10 Uhr am Salzburger Flughafen die Maschine Richtung Alkmaar (Hol). „Das Zeitfahr-Rad hat mir der Papa von Patrick Gamper schon am Sonntag per Wohnmobil mit nach Holland genommen“, erklärt der 26-Jährige.

Am Donnerstag wird Hirschbichler dort neben Matthias Brändle der zweite rot-weiß-rote Starter bei der Zeitfahr-Europameisterschaft sein. „Damit hätte ich nie gerechnet, ein Traum“, sagt der Weißbacher vom Union Raiffeisen Radteam Tirol, der sich mit einem dritten Platz bei den Staatsmeisterschaften sein EM-Ticket geholt hatte. Das Ziel für seinen ersten Auftritt im Nationalteam-Trikot: „Ich habe mir die Startliste schon angeschaut. Ein Platz in der vorderen Hälfte des Klassements wäre auf jeden Fall ein Erfolg.“

Etwas, dass ihm auch der ehemalige Stunden-Weltrekordler Brändle zutraut: „Vor dem ersten EM-Start ist man nervös, aber wenn Johannes so eine Leistung wie bei der Staatsmeisterschaft bringt, traue ich ihm einen Top-20-Platz zu.“ Die beiden werden sich übrigens in Alkmaar ein Zimmer teilen. „Ich freue mich schon darauf Johannes etwas besser kennenzulernen“, sagt Israel Cycling Academy-Fahrer Brändle, der nach seinem Schlüsselbeinbruch bei der Österreich Rundfahrt einen Top-10-Platz anpeilt.

Bei aller Vorfreude über sein EM-Debüt wirkte Hirschbichler beim Abflug auch nachdenklich. Grund: der Todessturz des Belgiers Bjorg Lambert tags zuvor bei der Polen-Rundfahrt. „Tragisch was da passiert ist. Da werden Ergebnisse relativ“, sagte Hirschbichler.

Peter Weihs
Peter Weihs

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix
Nach Doping-Wirbel
Kein Verstoß! Hinteregger-Ermittlungen eingestellt
Fußball International
Rettungsgasse benutzt
Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6
Niederösterreich

Newsletter