03.08.2019 08:00 |

Fußball

Leberbauer-Therapie: „Goigi“ fit für den Hit

Nach seiner Schambeinentzündung ist Thomas Goiginger beim LASK wieder voll einsatzfähig. Die Therapie bei Franz Leberbauer in Fuschl half dabei sehr. Um für die Champions-League-Qualifikation gegen den FC Basel nichts zu riskieren, wird der Salzburger im Bundesliga-Topspiel gegen die Wiener Austria trotzdem vorerst noch auf der Bank Platz nehmen.

Seit Beginn dieser Saison hat der LASK eine offizielle Kooperation mit dem Alinus-Institut von Sportwissenschafter Franz Leberbauer in Fuschl am See, der direkt im Strandbad-Komplex eingemietet ist.

Leberbauer ist unter anderem ein Spezialist für die „Kicker-Krankheit“ Schambeinentzündung. „Sie gilt weltweit als nicht therapierbar. Ich habe eine Methode entwickelt, die schnell hilft“, betont der Fitness-Guru. Von dem auch der Köstendorfer Thomas Goiginger profitiert. Der Saisonaufsteiger des LASK hatte sich in der Vorbereitung die gefürchtete Entzündung eingehandelt - wie fünf weitere Teamkollegen.

„Thomas war etwa eineinhalb Wochen bei mir, ist längst wieder voll belastbar“, betonte Leberbauer. Schon beim Saisonstart kam der 26-Jährige beim 2:0 gegen Altach in der letzten halben Stunde.

Am Samstag beim Hit gegen die Wiener Austria wird Goiginger vorerst auf der Bank Platz nehmen, aber Einsatzminuten bekommen, um Spielpraxis zu sammeln. Denn in der Champions-League-Qualifikation gegen den FC Basel will ihn Coach Ismael nächste Woche von Beginn an bringen.

Selbst von der Bank ist „Gogi“ gegen die Austria, die die Auftaktpleite bei der WSG Tirol verdauen musste, aber brandgefährlich. Denn vier seiner 14 Ligagoals erzielte er gegen Violett, traf also gegen keinen Gegner öfter.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen