Eigene Mutter getötet

Schüler (14) hat „hinter Gittern geregeltes Leben“

Es geschah am 22. Juli: Eine 55-Jährige wurde in ihrer Wohnung in einem kleinen Dorf in Niederösterreich mit drei Messerstichen getötet. Ihr Sohn (14) hat die Tat mittlerweile gestanden. Er sei im Zuge eines Streits „ausgerastet“, gab er in Verhören zu Protokoll. Jetzt sagt er: „Ich verstehe mich selbst nicht.“

Dem Drama ging eine bedrückende Geschichte voraus: Die Frau war aufgrund psychischer Probleme nie dazu fähig, ihren Sohn adäquat zu versorgen. Zuletzt verhielt sich auch er „auffällig“, war aggressiv, ging selten zur Schule, verbrachte viel Zeit damit, Ego-Shooter-Games zu spielen.

14-Jähriger gilt als braver Häftling
Der Bub ist nun in der Jugendstrafanstalt Gerasdorf (NÖ) in U-Haft. Er gilt dort als braver Häftling. Mit seinen Mitinsassen verträgt er sich gut, er spielt mit ihnen oft „Mensch ärgere dich nicht“. Wenn er alleine in seiner Zelle ist, schaut er im Fernsehen harmlose Serien an. Und er hat Pläne: Er will im Gefängnis den Schulabschluss machen und danach eine Tischlerlehre beginnen. „Er hat“, so sein Anwalt Ernst Schillhammer, „hinter Gittern ein geregeltes Leben - das er bisher immer vermisste.“

Wie geht es dem Buben sonst? Er trauere sehr um seine Mutter, habe Schlafprobleme: „Er wird mit dem Geschehenen kaum fertig.“ Demnächst soll er von Gerichtspsychiater Peter Hofmann untersucht werden.

Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen