27.07.2019 15:30 |

Unfall im Außerfern

Sekundenschlaf wurde Italiener zum Verhängnis

Ein 29-Jähriger war in der Nacht auf Samstag von Deutschland in Richtung Italien unterwegs, als ihm auf der Fernpassbundesstraße laut Polizei plötzlich die Augen zufielen. Der Italiener verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Die Müdigkeit dürfte groß gewesen sein, denn plötzlich fiel der 29-Jährige in einen Sekundenschlaf und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mann krachte vermutlich gegen eine Felswand und blieb schließlich samt Pkw im Straßengraben liegen. An den genauen Unfallhergang könne sich der Italiener aber laut Polizei nicht mehr erinnern.

Der 29-Jährige wurde erheblich verletzt und in das Krankenhaus Reutte eingeliefert. Im Einsatz standen Rettung, Polizei und Feuerwehr.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
9° / 16°
leichter Regen
5° / 17°
einzelne Regenschauer
5° / 15°
leichter Regen
6° / 17°
leichter Regen
5° / 10°
leichter Regen