27.07.2019 07:30 |

„Cooling Center“

Zufluchtsort soll vor der Hitzewelle schützen

Der Sommer erreicht derzeit seinen Höhepunkt. Das hat direkte Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit und erhöht die Unfallgefahr. Immer mehr Menschen sterben an den Folgen der Hitze. Die Grüne Gemeinderätin Anna Schiester fordert deshalb einen frei zugänglichen Ort zur Abkühlung nach Wiener Vorbild.

„Hitzewellen sind gerade für Kinder, Ältere und Menschen ohne Obdach ein ernsthaftes Problem“, warnt die Sozialsprecherin der Grünen, Gemeinderätin Anna Schiester. Vergangenes Jahr gab es in Österreich mehr Hitzetote als Verkehrstote. 766 Personen starben an so genannter „Hitze-assoziierten Übersterblichkeit“.

Hitzewelle macht die Straßen unsicher

Die Hitze ist auch auf den Straßen spürbar: Fast ein Drittel aller im Straßenverkehr Verunglückten war vergangenes Jahr im Sommer zu verzeichnen. Das belegen Zahlen des Kuratoriums für Verkehrssicherheit. Außerdem sind im Sommer mehr betrunkene Autofahrer unterwegs. Rund 25 Prozent aller Alko-Unfälle des Vorjahres in Salzburg ereigneten sich im Juli und August.

Ein kühler Raum, der allen offen steht

Um die Hitzegefahr zu bannen, fordert Schiester ein „Cooling Center“ nach Wiener Vorbild und will im Herbst einen Antrag im Gemeinderat einbringen, in dem sie um die Prüfung eines solchen Centers ersucht. „Ein kühlender Raum an einem zentralen Ort in der Stadt Salzburg wäre ein erster Schritt, um hitzegeplagte Menschen aufzufangen“, ist Schiester überzeugt. Im „Cooling Center“ des Roten Kreuzes Wien können sich die Besucher in einem klimatisierten Raum ein paar Stunden erholen. Seit vergangenem Jahr gibt es das Angebot, das an Hitzetagen allen offen steht. Dazu gibt es kostenlos Wasser und nützliche Hitze-Tipps von den Rot-Kreuz-Mitarbeitern.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol