25.07.2019 16:56 |

42,6 Grad in Paris!

Neue Hitzerekorde bringen Europa ins Schwitzen

Die Hitzewelle hat schon am Mittwoch vielerorts in Europa zu Temperaturrekorden geführt - doch diese konnten bereits am Donnerstag wieder gebrochen werden. Mit 42,6 Grad war es in der französischen Hauptstadt Paris so heiß wie nie zuvor seit Beginn der Temperaturaufzeichnung, wie der Wetterdienst France Meteo mitteilte. Auch in anderen Ländern wurden neue nationale Rekorde aufgestellt: in Deutschland mit 42,6, in Belgien mit 40,6 und in den Niederlanden mit 40,4 Grad. In London gab es mit 36,9 Grad einen neuen Juli-Rekord. Das Österreich-Wetter am Donnerstag und in den kommenden Tagen sehen Sie im Video oben.

Es heißt noch einmal kräftig schwitzen, bis die Hitzewelle am Wochenende langsam abebbt. Gemessen wurde die Rekordhitze in Paris um 15.20 Uhr am Park Montsouris im Süden der Metropole. Der bisherige Rekord ligt bereits mehr als 70 Jahre zurück: Am 28. Juli 1947 wurden in Paris 40,4 Grad gemessen.

Frankreich wird seit Wochenbeginn von einer neuen Hitzewelle heimgesucht. Der landesweite Rekord von 46 Grad war bereits am 28. Juni in der französischen Gemeinde Verargues im Süden des Landes eingestellt worden. Ab Freitag sagen die Meteorologen eine Abkühlung voraus. Am Freitag soll es mit rund 31 Grad verhältnismäßig deutlich kühler werden. Am Samstag erwarten die Meteorologen sogar nur noch rund 22 Grad in Paris.

Deutscher Hitzerekord nach nur einem Tag gebrochen
Am zweiten Tag in Folge hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) einen Hitze-Rekordwert gemessen. Nach Geilenkirchen am Mittwoch mit 40,5 Grad wurden am Donnerstag im niedersächsischen Lingen 42,6 Grad gemessen, sagte ein Sprecher des DWD. Um 15.10 Uhr waren an der gleichen Messstation 41,5 Grad verzeichnet worden. Damit wurde in Deutschland erstmals seit Beginn der Temperatur-Aufzeichnungen die 41 Grad-Marke geknackt. „In der Liste der 10 heißesten Orte Deutschlands sind gleich vier mit mehr als 41 Grad“, sagteder Sprecher.

Hitzerekord auch in den Niederlanden
Die Niederlande haben erstmals seit 75 Jahren mehr als 40 Grad Hitze registriert. Das Königliche Meteorologische Institut KNMI teilte am Donnerstag über Twitter mit, dass der Rekord von 40,4 Grad in Gilze-Rijen in der süd-östlichen Provinz Noord-Brabant aufgestellt wurde. Schon am Vortag waren ein Rekordwert gemessen worden - 39,3 Grad in Eindhoven. Der bisherige Hitzerekord der Niederlande stand bei 38,6 Grad und datierte vom 23. August 1944. Wegen der anhaltenden Hitze verhängten die Behörden einen Smog-Alarm in großen Teilen des Nachbarlandes. Die Luftqualität sei in einigen Provinzen „sehr schlecht“.

In Belgien wurde mit 40,6 Grad Celsius der erst am Mittwoch aufgestellte Rekord erneut gebrochen. Nach jüngsten Angaben wurden am Vortag 40,2 Grad gemessen, damit überschritt das Land erstmals seit Beginn der Wetteraufzeichnungen die 40-Grad-Marke.

Juli-Rekord von 36,9 Grad in London gemessen
Ein Hitzerekord ist am Donnerstagnachmittag auch in London aufgestellt worden: An einer Messstation beim Flughafen in Heathrow wurden 36,9 Grad ermittelt, teilte der meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs mit. Der bisherige Juli-Rekord lag bei 36,7 Grad. Die Experten des Met Office räumten auch weiteren Höchstwerten Chancen ein: Es sei sogar möglich, dass der britische Allzeit-Rekord von 38,5 Grad noch eingestellt werde.

In Österreich wurde die höchste Temperatur am 8. August 2013 in Bad Deutsch-Altenburg mit 40,5 Grad gemessen. Das ist jedoch weit entfernt von der weltweiten Höchstmarke: Auf einer Ranch in Death Valley in den USA wurden im Jahr 1913 unglaubliche 56,7 Grad festgestellt.

Sommer 2019 in Österreich ziemlich sicher unter den Top 5
Es sind noch mehr als fünf Wochen bis zum Ende des meteorologischen Sommers 2019, aber schon jetzt steht fest, dass wir auch in Österreich einen der heißesten Sommer der 253-jährigen Messgeschichte erleben. Ein Platz unter den Top 5 sei „ziemlich sicher“, sagte Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Der Trend zu einem immer wärmeren Klima hält auch in Österreich an. Zählt man 2019 mit, dann liegen unter den zehn wärmsten Sommern der 253 Jahre zurückgehenden Aufzeichnungen sieben Sommer aus den 2000er-Jahren. Ohne 2019 lautet die Reihung derzeit: 2003, 2015, 2017, 2018, 1992, 1811, 2012, 1994, 2013, 1807.

Am Freitag ist es in ganz Österreich noch sehr heiß mit 30 bis 37 Grad. Das Wochenende wird laut ZAMG unbeständiger, schwül und warm. Am Sonntag liegen die Höchsttemperaturen zwischen 23 Grad am Bodensee und 31 Grad am Neusiedler See.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Social-Media-Hype
Sport-Künstler malt mit den Füßen Superstar Neymar
Fußball International
CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
Torjäger angeschlagen
Stürmer-Not: Salzburg-Gegner Genk nicht auf Touren
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter