23.07.2019 15:38 |

Fremdenhass

Deutscher feuert auf Eritreer und begeht Suizid

Ein 55-jähriger Mann hat am Montag im hessischen Wächtersbach von seinem Auto aus mehrmals auf einen Eritreer geschossen und diesen lebensgefährlich verletzt. Wenig später wurde der Schütze unweit des Tatorts mit einer Kopfschusswunde und leblos in seinem Fahrzeug aufgefunden. Er soll sich selbst das Leben genommen haben. Neben einem kleinen Waffenarsenal fand die Polizei in der Wohnung des 55-Jährigen auch einen Abschiedsbrief. Zu diesem wurden keine Details bekannt gegeben. Die Ermittler gehen „ganz klar von einem fremdenfeindlichen Motiv“ aus.

„Das Opfer wurde zufällig Opfer“, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft. Es werde aber weiter in Richtung rechtsextremer politischer Motive ermittelt, auch wenn der Tote bisher polizeilich nicht aufgefallen war. Der 55-jährige Deutsche und der 26-jährige Eritreer hätten einander nicht gekannt. Der mutmaßliche Täter habe insgesamt sechs Schusswaffen besessen, alle legal.

Stadt ruft zu Mahnwache auf
Hessen hat eine recht aktive rechtsextreme Szene. Auch der mutmaßliche Mörder des 51-jährigen CDU-Politikers Walter Lübcke soll Kontakte zu gewaltbereiten Gruppen haben. Um ein Zeichen gegen rassistische Gewalt zu setzen, hat die Stadt Wächtersbach nun zu einer Mahnwache aufgerufen. Diese soll am Dienstagabend am Tatort abgehalten werden.

Die Bevölkerung sei unter dem Titel „Kein Platz für Rassismus“ eingeladen „dem Opfer und seiner Familie zu gedenken und ein Zeichen zu setzen gegen rassistische Gewalt“, heißt es in dem Aufruf auf der Facebookseite der Stadt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.