20.07.2019 13:15 |

In Wohnung verschanzt

Selbst Messer in Bauch gerammt - in Lebensgefahr

Großeinsatz der Wiener Polizei am Samstagvormittag: Die Einsatzkräfte wurden wegen eines häuslichen Streits nach Brigittenau gerufen. Ein Mann verschanzte sich daraufhin in der Wohnung. Als die Einsatzkräfte die Wohnung stürmten, fanden sie den 51-Jährigen am Boden liegend vor: mit einem Messer im Bauch.

Eine Frau hatte um 10.15 Uhr aus dem Fenster einer Wohnung am Mortaraplatz um Hilfe gerufen. Eine Fußstreife der Polizei wurde auf die 38-Jährige aufmerksam. Ihr Lebensgefährte (51) habe sie geschlagen und bedroht. Es kam daraufhin zu einem Großeinsatz, auch die Spezialeinheiten WEGA und Cobra rückten an. Die Frau wurde von der Feuerwehr mittels Drehleiter aus dem Gebäude und in Sicherheit gebracht.

Der Mann - ein österreichischer Staatsbürger - verschanzte sich indes in der Wohnung und verweigerte jegliche Kommunikation mit den Einsatzkräften. Als die Sondereinheiten die Wohnung stürmten, deren Tür von innen mit einer Kette blockiert worden war, fanden sie den Mann mit einem Messer im Bauch am Boden liegend vor. „Wir gehen davon aus, dass er sich selbst verletzt hat“, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst am Ort des Geschehens. Warum er das tat, sei bislang unklar. Der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht, er ist noch nicht vernehmungsfähig.

Die Lebensgefährtin des Mannes wurde ebenfalls hospitalisiert, sie soll laut Polizei leichte Verletzungen erlitten haben. Die Polizei will die Frau noch am Samstag als Zeugin befragen, hieß es. Derzeit wird gegen den 51-Jährigen formal wegen gefährlicher Drohung und Körperverletzung ermittelt.

Keine Gefährdung für Anrainer
Der Einsatzort - ein mehrgeschoßiges Wohnhaus in der Pasettistraße in Wien-Brigittenau - war von der Exekutive großräumig abgesperrt worden. „Zu keinem Zeitpunkt hat eine Gefährdung für andere Bewohner oder Anrainer bestanden“, betonte Fürst. An der Amtshandlung waren auch polizeiliche Sondereinsatzkräfte beteiligt - während die WEGA das Stiegenhaus sicherte, brachen Beamte der Cobra die Wohnung auf.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wachablöse“
Coutinho! Hat Müller bei Bayern schon ausgedient?
Fußball International
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit
Filzmaier-Analyse
Wohin und mit wem gehst du, SPÖ?
Österreich
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter