18.07.2019 22:55 |

Golf-Durchstarter

Guter Start von Wiesberger in die British Open

Bernd Wiesberger hat am ersten Tag des ältesten der vier Major-Turniere im Golf eine 70-Runde hingelegt! Auf dem Par-71-Kurs in Royal Portrush im Nordosten Nordirlands lieferte der Gewinner der letztwöchigen Veranstaltung auf der European Tour in North Berwick/Schottland auf einer soliden Runde drei Birdies und zwei Bogeys ab.

Der Sieger der Scottish Open vom Sonntag liegt gemeinsam mit 21 anderen Spielern an der 20. Stelle. Wiesberger begann das 148. Open Championship, das erste in Nordirland seit 68 Jahren, mit einem frühen Birdie, musste danach zwei Schlagverluste hinnehmen (8. und 11. Loch), ehe er gleich darauf zwei Birdies folgen ließ. „Ich hatte größtenteils gute Kontrolle über mein Spiel, wenngleich wir von Sonne bis Starkregen alles mit dabei hatten“, sagte der 33-Jährige und resümierte auf Facebook zufrieden. „Ich bin happy mit meiner Runde unter Par!“ Der Oberwarter liegt gleichauf mit den früheren Gewinnern Henrik Stenson (SWE) und Jordan Spieth (USA).

Der zweifache Ryder-Cup-Sieger J.B. Holmes wiederum ließ einem „Fehlstart“ (Bogey am ersten Loch) sechs Birdies folgen und ist damit vorerst die Nummer 1 (66er-Runde auf dem Par-71-Kurs). Der Dritte der Open 2016 liegt einen Schlag vor Lowry, dahinter folgte eine Gruppe von 13 Spielern mit dem Mitfavoriten Brooks Koepka (USA) und Jon Rahm (ESP) mit je drei unter Par. „Das Geheimnis bei den Open ist es, die Bedingungen zu akzeptieren und sich auf jeden einzelnen Schlag zu konzentrieren“, so Holmes. Vorjahressieger Francesco Molinari (ITA) muss indes mit drei Schlägen über Par um den Cut bangen. Kein Erfolgserlebnis gab es auch für Tiger Woods, der sich zuletzt bei Turnieren rargemacht hatte. Der Gewinner von 15 Majors hält nach dem ersten Tag bei sieben Schlägen über Par.

Sogar noch schlechter lief es für Lokalmatador Rory McIlroy, der vor den heimischen Fans den vielleicht schwärzesten Tag seiner Karriere erlebte. Ein Vierfach- und ein Dreifach-Bogey am ersten und am letzten Loch verdarben die Runde des vierfachen Major-Gewinners völlig. Er kassierte dazwischen auch noch ein Doppelbogey und ein Bogey, schaffte aber nur zwei Schlaggewinne. Mit unfassbaren acht Schlägen über Par ließ er nur sechs Spieler hinter sich und meinte, er würde sich am liebsten selbst eine reinhauen. Der Argentinier Emiliano Grillo muss trotz eines Hole-in-one auf der 13. Spielbahn um die Qualifikation für das Wochenende zittern - er kam auf zwei Schläge über Par. Das zuvor letzte Ass bei den British Open war Louis Oosthuizen (RSA) 2016 gelungen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.