10.07.2019 10:42 |

Mit Pistole bedroht

27-Jährige in eigener Wohnung vergewaltigt

Schockerlebnis für eine 27-jährige Frau in der Nacht auf Dienstag in Innsbruck! Ein Syrer (22) soll die Osteuropäerin in ihrer Wohnung festgehalten und vergewaltigt haben. In der Früh war es dem Opfer schließlich gelungen, zu fliehen und Alarm zu schlagen. Der Verdächtige wurde kurze Zeit später gefasst!

Am Dienstagvormittag zeigte die 27-Jährige bei einer Innsbrucker Polizeiinspektion an, dass sie in der Nacht in ihrer Wohnung von einem Bekannten - einem 22-jährigen Syrer - vergewaltigt worden sei. „Die Frau gab zudem an, dass der Mann im Besitz einer Faustfeuerwaffe sei und er sie nicht aus der Wohnung gelassen habe“, heißt es vonseiten der Ermittler.

Mit Taxi zur Polizei
In den frühen Morgenstunden ließ der mutmaßliche Täter die Frau schließlich gehen, nachdem sie behauptet hatte, dringend arbeiten gehen zu müssen. Stattdessen stieg sie aber ins Auto und fuhr direkt zum nächsten Polizeiposten.

Verdächtiger festgenommen
Mit Unterstützung des Sondereinsatzkommandos Cobra konnten die Ermittler den Verdächtigen am späten Dienstagvormittag in der Wohnung der 27-Jährigen festnehmen. Er wurde ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert. „Im Zuge der Festnahme konnte beim Mann zudem eine Schreckschusspistole vorgefunden und sichergestellt werden“, so die Ermittler weiter.

Nicht geständig
Im Zuge der Einvernahme zeigte sich der 22-jährige Verdächtige nicht geständig. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Weitere Ermittlungen sind im Gange!

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Tirol Wetter
-2° / 10°
stark bewölkt
-5° / 8°
wolkig
-5° / 5°
stark bewölkt
-2° / 8°
wolkig
-3° / 4°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen