08.07.2019 22:42 |

Opfer zum Teil erst 14

Sex-Ring betrieben: Anklage gegen US-Milliardär

Dutzende minderjährige Mädchen soll der US-Milliardär Jeffrey Epstein laut der New Yorker Staatsanwaltschaft missbraucht haben. Der 66-Jährige habe zwischen 2002 und 2005 in New York und Florida einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut. Einige der Mädchen seien erst 14 Jahre alt gewesen, so die Anklageschrift. Sie seien mit großen Summen Bargeld angelockt und dazu verleitet worden, weitere minderjährige Mädchen heranzuschaffen. Dem früheren Freund von US-Präsident Donald Trump und auch Bill Clinton (siehe englisches Video oben) drohen 45 Jahre Haft.

Epstein erschien am Montag in New York vor Gericht und plädierte auf nicht schuldig. Die Staatsanwaltschaft geht von einem hohen Fluchtrisiko aus und forderte, dass der Milliardär bis zu einem möglichen Prozessbeginn hinter Gittern bleiben soll. Die nächste Anhörung soll am Donnerstag stattfinden. Auf die Anklagepunkte steht eine Höchststrafe von 45 Jahren Gefängnis.

„Nacktfotos von wohl minderjährigen Mädchen sichergestellt“
Epstein war am Samstagabend am Teterboro Flughafen im US-Bundesstaat New Jersey festgenommen worden. Ermittler hatten am Wochenende zudem sein Anwesen in Manhattan durchsucht und dabei unter anderem „Nacktfotos, die aussehen, als zeigten sie minderjährige Mädchen“ sichergestellt, sagte der New Yorker Staatsanwalt Geoffrey Berman bei der Pressekonferenz.

Bereits wegen ähnlicher Vorwürfe im Gefängnis gesessen
Es ist nicht das erste Verfahren gegen Epstein, der in der Vergangenheit Beziehungen zu zahlreichen Prominenten pflegte. Eine Staatsanwaltschaft in Florida war 2008 einen umstrittenen Deal mit Epstein eingegangen. Er bekannte sich schuldig, Klienten mit minderjährigen Prostituierten versorgt zu haben, und saß eine Gefängnisstrafe von 13 Monaten ab. Im Gegenzug wurde ihm ein Verfahren vor einem Bundesgericht erspart. Mehrere Frauen hatten ihm Missbrauch vorgeworfen.

Unter anderem aufgrund von Journalistenrecherchen nahm die New Yorker Staatsanwaltschaft die Ermittlungen nun aber wieder auf. An den Deal mit der Staatsanwaltschaft in Florida sei die New Yorker Staatsanwaltschaft nicht gebunden, sagte Berman. Der 1953 in New York geborene Epstein hat sein Vermögen vor allem als Investmentbanker gemacht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen